BASKETBALL – LIGAPOKAL VfL Kalbe scheidet im Viertelfinale aus

Schwaches zweites Viertel

+
Jan Lohse (l.) erzielte hier zwar zwei seiner 14 Punkte, an der Kalbenser Niederlage änderte dies aber nichts.

Kalbe – Im Viertelfinale des Ligapokals war für die Basketballer des VfL Kalbe Endstation. Der Bezirksligist musste sich am Sonnabend dem USV Halle II, der in der Landesliga auf Korbjagd geht, mit 58:64 (24:37) geschlagen geben.

Und schon vor der Partie schienen die Vorzeichen klar zu sein. Während die Kalbenser lediglich sieben Akteure aufbieten konnten, reisten die jungen Hallenser mit voller Kapelle an. Dem VfL fehlten in diesem Spiel mit Christian Mehlicke, Dan Schröder sowie Michael Berck gleich drei wichtige Säulen, zudem standen Spielertrainer Harald Lotsch lediglich zwei Wechselspieler zur Verfügung. Die Gäste legten direkt los und setzten sich im ersten Viertel schnell auf 12:5 ab. Doch in der Folge fanden auch die Hausherren zu ihrem Spiel und verkürzten den Rückstand bis zur Pause auf 16:20 aus Sicht des VfL. Im zweiten Durchgang boten die Kalbenser dann offensive Magerkost, denn die VfL-Männer verbuchten in zehn Minuten gerade einmal vier Korberfolge, sodass sich die Hallenser bis zur Pause auf 37:24 absetzten.

Nach dem Seitenwechsel lief es für die Altmärker dann etwas besser, wobei der VfL den Rückstand vor dem letzten Viertel auf 41:50 verkürzte. Als dann die Kalbenser sogar das 46:52 erzielten, schien die Überraschung möglich zu sein. Doch die Hallenser zogen wieder an und machten mit einem 8:0-Lauf zum 60:46 alles klar.

VfL Kalbe: Lotsch (8 Punkte), Schülke (3), Drüsedau (6), Duwe, Czubkowski (17), Gericke (10), Lohse (14).  twe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare