Schönebeck legt Beschwerde ein

cbu Schönebeck/Möringen. Die unendliche Geschichte geht weiter: Fußball-Landesligist Schönebecker SC hat am Sonnabend Beschwerde gegen das Urteil des Verbandsgerichtes des FSA (Fußballverband Sachsen-Anhalt) vom 8. Januar diesen Jahres eingelegt.

In zweiter Instanz wurde bekanntlich das Spiel des SSC gegen den Möringer SV vom 15. September 2012 (Ergebnis 9:0 für Schönebeck) mit 3:0 für die Ostaltmärker gewertet.

„Diese Beschwerde ist erforderlich, da nach Auffassung des Schönebecker SC im Berufungsurteil zum Spiel Schönebecker SC gegen Möringer SV durch das Verbandsgericht nicht in vollem Umfang alle rechtrelevanten Aspekte beachtet und bewertet wurden und somit eine erhebliche Benachteiligung des Vereins vorliegt“, heißt es in einer Mitteilung auf der Internetseite des Vereins. Ob das Verbandsgericht der Beschwerde nun stattgibt, entscheidet es selbst. „Wir werden so schnell wie möglich darüber beraten“, sagte dessen Vorsitzender Karl-Edo Fecht. Sollte das Verbandsgericht die Beschwerde des SSC zurückweisen, könnte der Fall vor dem Amtsgericht verhandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare