Fußball – Landesklasse: Tangermünde gewinnt Verfolgerduell in Liesten – 2:1

Saxonia wahrt Titelchance

+
Janis Kämpfer (rotes Trikot) war mit seinen zwei Treffern einer der Matchwinner für Saxonia Tangermünde beim 2:1-Auswärtserfolg im Verfolgerduell in Liesten.

Liesten. Saxonia Tangermünde darf weiter vom Titelgewinn in der Fußball-Landesklasse träumen.

Die Elf von Trainer Steffen Lenz, der sich am Ende noch selbst einwechselte, gewann das Verfolgerduell beim bisherigen Rangzweiten SV Liesten knapp mit 2:1 (2:0) und rangiert bei einem weniger ausgetragenen Spiel nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Osterburger FC. „Wir haben uns mit unserer jungen Mannschaft sehr gut präsentiert“, freute sich Lenz über die Leistung seiner Schützlinge.

Der Erfolg der Elbestädter war aufgrund einer starken ersten Halbzeit auch verdient. „Wir haben dem Gegner kaum Möglichkeiten gegeben und selbst einige gute Chancen herausgespielt“, fasste Steffen Lenz die ersten 45 Minuten aus Sicht der Saxonen zusammen. Mudar Haddaja (4.) und Abdulghane Turkmane (8.) scheiterten noch an SVL-Keeper Dawid Szczerbik, der dann durch die Sonne geblendet zu zögerlich aus seinem Tor kam, sodass Janis Kämpfer per Kopf zum 1:0 vollenden konnte (14.). Sechs Minuten später setzte sich Turkmane herrlich auf der linken Seite durch und dessen Hereingabe drückte abermals Kämpfer zum 2:0 über die Linie. Haddaja (31.) und Kämpfer (41.) hätten in der Folge sogar noch weiter nachlegen können.

Von den Platzherren war im ersten Abschnitt kaum etwas zu sehen. Ein Kopfball von Steven Beck (5.), der knapp sein Ziel verfehlte, war lange die einzig gefährliche Aktion. „Bereitschaft und Wille waren nicht zu erkennen. Das war Schönwetterfußball von uns“, zeigte sich SVL-Trainer Michael Piotrowski, dessen Elf kurz vor dem Pausenpfiff des sehr guten Unparteiischen Maximilian Presser eine dicke Möglichkeit zum Anschluss besaß, enttäuscht. Presser hatte nach einem Handspiel auf Elfmeter entschieden, doch Stephan Benecke scheiterte an Dave Kuß im Tor der Gäste.

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff war Kuß dann aber machtlos, Steven Beck setzte einen Freistoß unhaltbar in das gegnerische Tor – 1:2. Zwei Minuten später hätte Kämpfer das Spiel der Saxonia wieder beruhigen können, doch unbedrängt durchgelaufen scheiterte der Gäste-Stürmer am aufmerksamen Dawid Szczerbik, der in der 81. Minute erneut das 1:1-Duell gegen Kämpfer für sich entschied. Und so blieb es bis zum Abpfiff spannend. In der Schlussphase hatten die Liestener, die bis dahin trotz klarer Feldüberlegenheit keine Lücke im gegnerischen Abwehrbollwerk gefunden hatten, noch drei gute Chancen, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Matthias Wiese scheiterte erst aus spitzem Winkel (88.) und traf dann per Kopf nur die Latte (90.+1), Michael Buchholz verfehlte knapp (90.+4).

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare