Fußball – Landesklasse: Tangermünde kassiert in Beetzendorf spätes 2:2

Saxonia zu nachlässig

+
Daniel Stehr (rechts) und der MTV Beetzendorf erkämpften sich gegen den FSV Saxonia Tangermünde ein 2:2-Unentschieden. 

Beetzendorf. Der FSV Saxonia Tangermünde hat es am gestrigen Pfingstmontag verpasst, im Aufstiegsrennen der Fußball-Landesklasse ein weiteres Achtungszeichen zu setzen.

Die Ostaltmärker mussten in einem Nachholspiel beim MTV Beetzendorf antreten und sich am Ende mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden zufriedengeben.

Zwar übernahmen die Tangermünder trotzdem wieder die Tabellenführung, doch mit einem Sieg hätten sie sich auf drei Zähler von der Konkurrenz absetzen können und hätten bei noch zwei ausstehenden Spielen eindeutig die besten Karten besessen. Somit bleibt es weiter richtig spannend.

„Es ist am Ende sicher ein gerechtes Ergebnis. Meine Mannschaft hat es allerdings versäumt, nach dem 2:1 den dritten Treffer nachzulegen. Wäre uns das gelungen, gehen wir als Sieger vom Platz. Allerdings hat meine Mannschaft heute nicht die spielerischen Mittel gefunden, um am Ende erfolgreich zu sein“, fasste Saxonia-Trainer Steffen Lenz nach der Partie zusammen.

Die Gäste aus Tangermünde fanden dennoch gut in die Partie und kamen folgerichtig auch zu guten Gelegenheiten. Richard Wehrmann, der als Sturmspitze zum Einsatz kam, hatte bereits zweimal den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch jeweils im Abschluss (9., 18.). Nur kurze Zeit später machte er es dann aber besser und traf zum 1:0 (21.). Davon ließen sich die Platzherren jedoch nicht beeindrucken und agierten nun druckvoller. Nico Schulz (25.) und zweimal Hannes Schulz (28., 35.) fanden in FSV-Keeper Dave Kuß ihren Meister, wobei der Tangermünder Schlussmann jeweils stark parierte. Doch kurz vor der Pause war er dann doch machtlos, denn Fabian Panhey traf nach einem guten Angriff zum verdienten Ausgleich (42.).

Nach der Pause entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, ehe Mudar Haddaja die erneute Führung der Saxonen erzielte (63.). In der Folge hätten die Tangermünder jedoch mit dem dritten oder gar vierten Treffer alles klar machen können. Da jedoch im Abschluss die Genauigkeit fehlte, blieb es weiterhin spannend. Und die Nachlässigkeiten sollten sich rächen. In der 90. Minute setzte Daniel Stehr einen Freistoß an die Latte, Hannes Schulz setzte nach und schob zum 2:2-Endstand ein.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare