FUSSBALL – TESTSPIEL Landesklassist siegt 5:0 / Franke platzt der Kragen

Saxonia führt Warnau vor

+
Ohne Durchschlagskraft: Ricardo Hain (links) war mit dem SSV Havelwinkel Warnau gegen Richard Liebisch und Saxonia Tangermünde chancenlos.

Rathenow – Fußball-Landesklassist FSV Saxonia Tangermünde hat dem höherklassigen SSV Havelwinkel Warnau am Sonnabend in einem kurzfristig vereinbarten Testspiel eine Lehrstunde erteilt.

Der vermeintliche Außenseiter war auf dem Kunstrasenplatz des Rathenower Stadions „Am Vogelgesang“ die in allen Belangen überlegene Mannschaft und siegte problemlos mit 5:0 (5:0). Der SSV hatte sogar Glück, dass es Saxonia nach dem Seitenwechsel spürbar lockerer angehen ließ.

Die Warnauer hinterließen lediglich in der Anfangsphase einen vernünftigen Eindruck. Tangermünde startete mit ungewohnt vielen Stockfehlern und Fehlpässen, schien irgendwie noch nicht angekommen. „Wir mussten uns an den ungewohnten Kunstrasen gewöhnen“, lieferte Trainer Steffen Lenz eine plausible Erklärung.

Dass sein Team den Stotterstart schadlos überstand, lag an Torhüter Dave Kuß, der in der vierten Minute gegen Kevin Schmoock parierte. Die Havelwinkler ließen ihre erste gute Möglichkeit liegen, während Tangermünde gleich mit dem ersten Torschuss erfolgreich war. Ein verunglückter Diagonalball von Nils Lautenschläger erreichte Pascal Lemke, der unbedrängt abzog und flach ins linke Eck traf (11.).

Plötzlich waren die Kaiserstädter im Spiel und begannen sich ihre Führung zu verdienen. Raumaufteilung, Kommunikation, Pressing, Laufbereitschaft, Passspiel: In allen Bereichen stellten die Gäste ihren höherklassigen Gegner nun in den Schatten. Hinzu kam eine beängstigende Effektivität. Lemke (24.) und Patrice Boehm (26.) schlossen zwei blitzsaubere Umschaltaktionen überlegt ab – 3:0. Beim 4:0 von Rosario Schulze (31.), das einem simplen Einwurf entsprang, wehrten sich die Warnauer schon gar nicht mehr. SSV-Coach Ralf Franke ging in der Folge auf Schadensbegrenzung, zog Angreifer Schmoock mit in den Defensivverbund. Das 5:0 von Alexander Klitzing wusste aber auch der Routinier nicht zu verhindern.

In der Pause platzte Franke schließlich lautstark der Kragen. Seine von allen Zuschauern klar zu vernehmende Standpauke hatte eine torlose zweite Hälfte zur Folge. Warnau hatte sich nun defensiv ein wenig stabilisiert, aber auch einfach Glück, dass Saxonia weniger druckvoll agierte. Auf Havelwinkler Seite vergab Ricardo Hain die einzige Chance zum Ehrentreffer (55.), für Tangermünde versäumten es Klitzing (63.), Tom Künnemann (72.) und Lemke (80.), das halbe Dutzend vollzumachen.

Beeindruckend war der Auftritt des Landesklasse-Zweiten zwei Wochen vor dem Auftakt beim TuS Wahrburg dennoch. Beim SSV Havelwinkel Warnau, das am kommenden Wochenende startet, war kaum etwas Positives zu erkennen.

Tore: 0:1, 0:2 Pascal Lemke (11., 24.), 0:3 Patrice Boehm (26.), 0:4 Rosario Schulze (31.), 0:5 Alexander Klitzing (41.).

SSV Havelwinkel Warnau: Damker - Buricke, Heinrich, W. Schulz, Debold - Brömme, Hensel, Walther, Arndt - Schmoock, Hain (Krüger, Hexmann, Schmidt).

Saxonia Tangermünde: Kuß - Döhmann, Stark, Liebisch, Wabbel - Boehm, Lautenschläger, Lehmann, Lemke - Klitzing, Schulze (Runge, Bäther, Künnemann).

VON TOBIAS HAACK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare