Fußball-Landesklasse

Saxonen ziehen OFC den Zahn

+
Strittige Szene: Das 1:0 durch Tangermündes Florian Stark (M.) sorgte für viel Protest bei den Osterburgern.

mth Osterburg. Schlitterpartie auf Schnee: Die Landesklasse-Partie in Osterburg zwischen dem heimischen OFC und dem FSV Saxonia Tangermünde stand aufgrund des Kunstrasens zwar nicht auf wackligen Beinen, dennoch hatten die Spieler einige Standschwierigkeiten.

Am besten zurecht kamen die Gäste aus Tangermünde, die sich am Ende mit 3:0 (2:0) durchsetzen konnten. Von Beginn an hatte der Spitzenreiter Saxonia das Zepter in der Hand und gingen auch in der 12. Minute durch Florian Stark in Führung. Allerdings sorgte dieser Treffer für Protest bei den Hausherren, denn Stark stand in abseitsverdächtiger Position.

Das Tor zählte aber. Nach dem Gegentor fing sich die Elf von OFC-Trainer Roland Göthe dann. Spielbestimmend blieb aber Saxonia. Das 2:0 durch Abdulghame Turkmane kam zwar etwas überraschend, war aber keineswegs unverdient (44.). Im Gegenzug hatten auch die Osterburger schon den Torschrei auf den Lippen. Der sehr gut getretene Freistoß von Marius Müller klatschte nur an den Pfosten. Im zweiten Durchgang drückte Osterburg auf den Anschlusstreffer, hatte aber kein Glück im Abschluss.

Für die Entscheidung sorgte dann der Saxonen-Kapitän höchstpersönlich. Daniel Groß traf in der 80. Minute zum 3:0. Mehr zum Spitzenspiel gibt es am Dienstag in der Altmark Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare