Tischtennis: Zweite Plätze beim Nachwuchs Top-8-Turnier

Salomo und Löffler beweisen ihr Talent

Marah Salomo vom TuS Bismark landete beim Top-8-Turnier in Ballenstedt auf einem hervorragenden zweiten Platz. Foto: Buchholz

sen Altmark. In Ballenstedt trafen sich die besten Nachwuchs-Tischtennisspieler/innen des Landes Sachsen-Anhalt zum Top-8-Turnier. Die beiden zweiten Plätze von Marah Salomo (TuS Bismark) und Leon Löffler (SSV Gardelegen) waren die Höhepunkte aus altmärkischer Sicht.

Marah Salomo (6:1-Siege) musste sich bei den C-Schülerinnen nur der ungeschlagenen Siegerin Luisa Reising (Riestedt) mit 1:3 beugen. In ihren anderen Matches gab die Bismarkerin lediglich einen Satz ab und wurde damit verdient Zweite. Lara Bammel (VfB Klötze) belegte mit 1:6-Siegen Rang sieben.

Leon Löffler (5:2) musste bei den C-Schülern nur Robin Weber (7:0/Eintracht Halle) den Vortritt lassen. Den direkten Vergleich hatte der Gardelegener mit 0:3 verloren, sich ansonsten bis auf einen kleinen Ausrutscher gut verkauft.

Über einen dritten Platz konnte sich Selina Vieth (TTC Lok Stendal), die fünf ihrer sieben Matches gewann, bei den A-Schülerinnen freuen. Eine noch bessere Platzierung verpasste die Rolandstädterinnen bei ihrer knappen Fünfsatzniederlage (11:13) gegen Gesamtsiegerin Vanessa Pulver (Schwerz). Annika Bammel vom VfB Klötze belegte ebenfalls mit 5:2-Siegen, aber dem etwas schlechteren Satzverhältnis, den vierten Rang. Den direkten Vergleich hatte Vieth mit 3:1 für sich entschieden, die Klötzerin brachte aber Siegerin Pulver mit 3:1 die einzige Niederlage bei. Für Alina Schernikau (Klötze) lief es nicht so gut, 2:5-Siege bedeuteten Rang sechs.

Bei den Mädchen konnte Laura Klask (Klötze) zwei Spiele gewinnen, dennoch belegte sie nur Rang acht. Theo Ladewig (TuS Bismark) erspielte sich bei den B-Schülern 3:4-Siege, die in der Endabrechnung Platz sechs bedeuteten. Für Ladewig war mehr drin, konnte er doch den späteren Dritt- und Viertplatzierten jeweils in fünf Sätzen bezwingen.

Vereinskameradin Marah Salomo hatte sich auch für das Turnier der B-Schülerinnen qualifiziert und gab auch gegen die deutlich ältere Konkurrenz ein gutes Bild ab. Drei Spiele konnte Marah gewinnen, zweimal verlor sie erst im fünften Satz, was eine noch bessere Platzierung verhinderte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare