Fußball-Landesliga: Trainingsauftakt für Heide Letzlingen / Nur ein Neuzugang

Saisonstart ohne neuen Trainer

+
Die Fußballer des FSV Heide Letzlingen stehen vor einer schwierigen zweiten Saison in der Landesliga. Auf der Suche nach einem neuen Trainer ist der Vorstand um Präsident Andreas Lenz (Mitte) noch nicht fündig geworden.

Letzlingen. Die Landesliga-Kicker des FSV Heide Letzlingen gehen nach dem Abschied von Dieter Förster wohl ohne echten Trainer in ihre zweite Saison.

Das ist zumindest der aktuelle Stand, den Vereinschef Andreas Lenz der Mannschaft am Donnerstagabend beim offiziellen Saisonstart übermittelte. Da auch der bisherige Co-Trainer Michael Friedrichs zum Trainingsauftakt fehlte, übernahm Lenz die erste Einheit. „Wir haben zwar noch keinen neuen Trainer gefunden, doch das darf mit Blick auf die Vorbereitung keine Ausrede sein“, nahm Lenz die anwesenden Spieler in die Pflicht. „Wir haben eine richtig gute erste Saison gespielt und gezeigt, dass wir in der Landesliga mithalten können“, so Lenz weiter.

In personeller Hinsicht hat sich bei den Heide-Kickern auch nicht wirklich viel geändert. Während Felix Belling die Mannschaft verließ und sich Landesklasse-Aufsteiger TuS Wahrburg anschloss, konnte Andreas Lenz zumindest einen Neuzugang begrüßen. Eric Paschold kommt von den A-Junioren der SG Jävenitz/Kloster Neuendorf in das Heide-Dorf und wird das Team der Torhüter verstärken. Zudem wird auch Youngster Günther Ahlfeld, der in der zurückliegenden Saison bereits Landesliga-Luft geschnuppert hat, in den Letzlinger Kader rücken. „Die Zielstellung dürfte klar sein, denn es geht in erster Linie nur um den Klassenerhalt. Das Potenzial in der Mannschaft ist da und ich denke, wir haben ein konkurrenzfähiges Team“, gab der Vereinschef die Marschrichtung aus. „Allerdings müssen wir Sperren durch Undiszipliniertheiten um jeden Preis vermeiden, um die Mannschaft nicht unnötig zu schwächen“, hob Andreas Lenz den mahnenden Zeigefinger.

Auch wenn die Letzlinger ohne Trainer in die Saison gehen, wobei Michael Friedrichs sicherlich die Geschicke des Teams leiten wird, können die Heide-Kicker auf eine eingespielte und eingeschworene Mannschaft bauen.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare