Sachsen-Anhalt-Derby der 3. Liga zwischen Magdeburg und Halle unter Ausschluss der Fans

Landesderby vor leerer Kulisse

+
Das Sachsen-Anhalt-Derby der 3. Liga zwischen Magdeburg und Halle am Samstag findet unter Ausschluss der Fans statt.

(fsd) Wie der 1. FC Magdeburg am Mittag bekannt gab, findet das Sachsen-Anhalt-Derby zwischen dem FCM und den Halleschen FC am Samstag ab 14 Uhr in der MDCC-Arena vor leeren Zuschauerrängen statt. Grund hierfür sind die kürzlich aufgetretenen Statikprobleme der Spielstätte.

"Der 1. FC Magdeburg Stadion- und Sportmarketing GmbH von der Landeshauptstadt Magdeburg, Eigentümer des Stadions Magdeburg, hat dem Verein eine Nutzungsuntersagungsverfügung der Tribünen in allen Blöcken der MDCC-Arena für das kommende Heimspiel in der 3. Liga gegen den Halleschen FC (Samstag, 26.11.2016, 14:00 Uhr), zugestellt. Diese beinhaltet, dass sich in den Blöcken bzw. auf den Tribünen während des Fußballspiels keine Zuschauer aufhalten dürfen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Mario Kallnik (Geschäftsführer 1. FC Magdeburg Stadion- und Sportmarketing GmbH): “Die Durchführung der Heimspiele des 1. FC Magdeburg in der MDCC-Arena sind nur unter Gewährleistung der Sicherheit für die anwesenden Fans und Zuschauer möglich – dies genießt oberste Priorität für alle Vereinsverantwortlichen. Als Maßnahme, ein generelles Hüpfverbot in den Blöcken bzw. auf den Tribünen auszusprechen, ist für ein Heimspiel mit tausenden Fans bzw. Zuschauern nicht umsetzbar.“

Darüber hinaus habe sich der FCM bemüht, den Spieltermin zu verschieben, was aber aufgrund der Regularien nicht möglich war. Dies veranlasste den Drittligisten zur Entscheidung, die Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden zu lassen.

"Die aus dem Ausschluss resultierende fehlende Unterstützung der Anhänger ist für Fans, Wirtschaftspartner, Mannschaft, Offizielle und damit für die gesamte FCM-Familie ein nur schwer greifbarer und unerträglicher Zustand", so abschließend die Pressemitteilung des 1. FC Magdeburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare