Rot-Weiß Arneburg rüstet nochmal auf

+
Als „echten Glücksgriff“ bezeichnet RWA-Coach Rolf Michaelis die Verpflichtung von Victoria Stein. Die gebürtige Altmärkerin kickte zuletzt für die Reserve des VfL Wolfsburg.

   Von Evelyn Schroeter

ARNEBURG. Während die Männer des SV Rot-Weiß Arneburg die Fußball-Kreisoberliga nach der Hinrunde souverän anführen, kämpfen die Damen des Vereins noch gegen den Abstieg aus der Verbandsliga. Doch das soll sich ändern, daher hat die Elf um Trainer Rolf Michaelis aufgerüstet.

Aber auch die Männer um Trainer Thomas Schulze wollen auf Nummer sicher gehen und verkünden Neuzugänge. Dass Christian Kreip und Christian Beer zu den Rot-Weißen wechseln, steht bereits fest, doch noch weitere Akteure sollen folgen. „Die Verhandlungen laufen. Bisher haben die Spieler allerdings noch keine Freigabe von ihren Vereinen“, sagt Schulze.

Einen echten Hochkaräter verkündet indes Rolf Michaelis, Trainer der Frauenmannschaft. Victoria Stein, die bisher in der Niedersachsen-Oberliga Ost bei der Reserve des VfL Wolfsburg kickte, spielt ab sofort bei den Rot-Weißen. „Das ist ein echter Glücksgriff“, freut sich der Coach über die Verstärkung. Stein wohnt in Uchtspringe und kehrt aus privaten Gründen in die Altmark zurück. Auf der Spielmacherposition soll sie den Arneburgerinnen helfen, wieder in die Erfolgsspur zurück zu kommen. „Wir hoffen noch auf den vierten Platz klettern zu können“, blickt Michaelis optimistisch in die Zukunft. Bisher steht sein Team nach zwei Siegen auf dem sechsten Rang.

Doch vor allem mit dem Toreschießen klappte es bisher bei den Altmärkerinnen nur selten. Das soll auch durch Kirsten Matschkus besser werden. Die Angreiferin kommt von Eintracht Walsleben, ist allerdings aufgrund der fehlenden Freigabe noch bis zum Saisonende gesperrt. Zudem stößt Juliane Moll aus Schwerin, die es aufgrund des Studiums in die Region zieht, zu den Arneburgerinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare