Jugendfußball – Verbandsligen: Lok-A-Junioren 2:2 im Derby mit Gardelegen / D-Talente 3:1 bei HFC

Nur Remis nach Schlafphase

+
Einen Sieger gab es nicht: Loks A-Jugend-Mann Michael Adam (links) lieferte sich ein Duell mit dem Gardelegener Fabian Wolter.

Altmark. Die Fußball-D-Jugend-Talente des 1. FC Lok Stendal haben der Jugendabteilung das Wochenende gerettet. Die Mannschaft gewann in der Meisterrunde der Verbandsliga mit 3:1 beim Halleschen FC.

Die anderen Lok-Teams gewannen nicht, die A-Junioren spielten etwa nur 2:2 im Derby gegen den SSV Gardelegen.

VL A-Jugend

1. FC Lok Stendal -

SSV Gardelegen 2:2 (1:1)

Lok-Trainer Kai Lemme war „enttäuscht“ über den Auftritt seiner Mannschaft, in der in Paul Schönburg ersatzweise ein Feldspieler im Tor stand. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit lief es in Durchgang zwei zwar besser. Doch auch die zweite Führung, wieder durch Pascal Lemke, hielt nicht. „Wir hätten das Ding gewinnen müssen“, erklärte Lemme. Nach einem Abwehrfehler fiel das 1:1, nach einem Konter das 2:2.

• Tore: 1:0 Pascal Lemke (10.), 1:1 Hannes Winkel (36.), 2:1 Pascal Lemke (51.), 2:2 Philip Böttcher (84.).

• 1. FC Lok Stendal: Schönburg - Balliet, Wolff, Bubke, Schröder (64. Gregoschek), Seidel-Holland (46. Lutzki), Lemke, Kühn (67. Ahrendt), Braunschweig, Adam (80. Schmidt), Stark.

Saxonia Tangermünde -

Fort. Magdeburg 3:2 (3:1)

Einigen Tangermündern steckten drei Spiele in den Knochen, nach dem 3:0 ging bei den Saxonen weniger. „Wir haben ein bisschen nachgelassen“, gestand Tangermündes Trainer Gerald Gast ein – und kassierten noch zwei Gegentore. Alexander Albrecht legte mit einem Doppelschlag vor, Abbas Alali nach. Mit dem Sieg hat die Saxonia einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib geschafft.

• Tore: 1:0, 2:0 Alexander Albrecht (13., 16.), 3:0 Abbas Alali (29.), 3:1 (31.), 3:2 (56.). Bes. Vork.: 90. Rote Karte für Klipp (Tangermünde), 90. Rote Karte für Magdeburg.

• Saxonia Tangermünde: Gallinat - Seidel, Klipp, Wabbel, M. Gast, Bleis (82. Möbius), Günther, Kroll (61. Kaufmann), Alali (77. Huth), J. Gast, Albrecht.

VL B-Jugend

Germania Halberstadt -

1. FC Lok Stendal 3:1 (2:0)

Beim Verfolger verloren die Stendaler das Spiel in der ersten Halbzeit. Erst als es schon 0:3 stand, kam Lok noch zu einem Tor. Trotz der zweiten Niederlage der Saison bleibt Stendal aber als Tabellendritter vor dem Vierten aus Halberstadt.

• Tore: 1:0 Cedric Staat (8.), 2:0 Niclas Eheleben (14.), 3:0 Cedric Staat (45.), 3:1 Robin Gregoschek (63.).

• 1. FC Lok Stendal: Nethe - Scheer (62. Riehn), Lämmerhirt (29. Becker), Klukas (45. Klitzing), Zersch (50. Gregoschek), Knepper, Ahrendt, Ziesmann, Mau. Schmidt, Mar. Schmidt, Eggert.

VL C-Jugend

Germania Halberstadt -

1. FC Lok Stendal 5:3 (3:0)

Mit einem Sieg wären sie vorbei gewesen. So verharrt Lok auf Rang drei hinter den Germanen. Nach einem zwischenzeitlichen 1:5-Rückstand gestalteten Florian Wendt und Julius Wittwar das Ergebnis immerhin freundlicher.

• Tore: 1:0 (7.), 2:0 (10.), 3:0 (15.), 4:0 (46.), 4:1 Dustin Smak (49.), 5:1 (54.), 5:2 Florian Wendt (57.), 5:3 Julius Wittwar (58.).

• 1. FC Lok Stendal: Glomb - Braunschweig. Ludwig, Müller, Werner, Klautzsch, Wittwar, Wendt, Paehr, Lemke, Smak.

VL D-Jugend Meisterrunde

Hallescher FC -

1. FC Lok Stendal 1:3 (0:2)

Erst der FCM, dann der HFC. Die Lok-Talente schlugen in der Meisterrunde auch den zweiten Großen – und wieder auswärts. Nach dem 3:0 ließen die Stendaler erst etwas zu.

• Tore: 0:1 Robin Steven Ritzmann (10.), 0:2 Vin Kastull (37.), 0:3 Elhadj Kamara (50.), 1:3 (56.).

Von Benjamin Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare