Lokalmatador Mario Muths gewinnt in der Klasse 8 beim Billberger Motorradbiathlon

Auf Rädern statt auf Skiern

Der Billberger Dennis Herfort schaffte es in der Klasse KKR 70 ccm auf der Simson auf den vierten Rang.

Billberge. Am Sonnabend knatterten wieder die Motoren der unterschiedlichsten Arten beim Motorradbiathlon in Billberge. Der abgesteckte Kurs führte die Fahrer rund um den Turnierplatz. Diese Auflage bedeutete bereits den neunten Landesmeisterschaftslauf.

Diese in unseren Breiten eher ungewöhnliche Sportart ist noch ein Relikt aus vergangenen Tagen. 1977 in der ehemaligen DDR aus der Taufe gehoben, geht es ähnlich wie beim allseits bekannten Wintersport-Biathlon darum, schnell zu fahren sowie rasch und präzise zu schießen. Jeder Fahrer hat zwölf Runden zu absolvieren, in denen er einmal am Schießstand halten muss. Ihm stehen dann sechs Schuss zur Verfügung, um fünf aufgestellte Scheiben zu treffen. Es wird liegend geschossen. Für jeden Fehlschuss wird eine Strafminute zur Endzeit des Fahrers hinzu addiert. Hier wurde natürlich, wie es in der modernen Zeit üblich ist, technisch aufgerüstet. Laserpowergewehre, die die getroffene Stelle an der Scheibe exakt anzeigen und für ihre Nutzung keine Munition benötigen, ersetzen die alten Standardwaffen. Harry Herzau, Vorsitzender des 1. AMC Dessau, spricht von einem Einsteigersport für Motorradbegeisterte. Bereits im zarten Alter von sechs Jahren können die Nachwuchsfahrer an dieser Form des Motorsports teilnehmen. „Es ist eine lizenzfreie Veranstaltung, bei der auch vereinslose Sportler an den Start gehen können“, sieht Herzau den Reiz an der Sportart Motorradbiathlon.

In neun verschiedenen Klassen traten die Fahrer an. Bei der Juniorenwertung 50 ccm gewann Pascal Schymura vor Moritz Baularz. Emelie Seeger vom 1. AMC Dessau siegte bei der 60 ccm-Konkurrenz vor Kevin Kirschke. Die 70 ccm-Klasse der Simsons dominierten die Straßberger Thomas Banse und Stefan Scholz. Dahinter reihten sich Marko Matla, Dennis Herfort und Hans-Jürgen Pritzkow ein. Alle drei traten für den RSV Billberge an.

Ebenfalls erfolgreich gestaltete der MSC Straßfurt die Konkurrenz der Junioren 85 ccm. Dafür verantwortlich war Daniel Schnelle, der Emelie Seeger und Kevin Kirschke hinter sich ließ.

Auch in der 150 ccm-Klasse sicherte sich ein Straßberger den Sieg. Heiko Schuller vom MSC war insgesamt schneller als die hinter ihm platzierten Sven Hartmann vom SMC Klöden und Robin Herzau vom 1. AMC Dessau. Andy Hardt wurde in der Klasse 6 ab 14 Jahre mit dem dritten Platz bester Altmärker. Hinter ihm war durch Frank Wierner auch der MC Billberge vertreten. Eine Klasse höher schaffte es Maik Tietzke vom MSC Altmark auf den zweiten Rang. Bei den Senioren ab 35 Jahre holte sich Mario Muths vom MC Billberge Platz eins. Sein Vereinskamerad Frank Wierner wurde Vierter.

Bei den „Oldies“ in der Klasse 9 der Senioren 2 gewann Thomas Rust vom 1. AMC Dessau vor Olaf Ahrend und Holger Hoch, die beide ohne einen eingetragenen Verein antraten.

Von Martin Piecha

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare