22. Behinderten-Sportfest findet vom 8. bis 11. August in Tangerhütte statt

Probleme sind ausgeräumt

Dank vieler fleißiger Helfer und treuer Sponsoren kann das Behindertensportfest in Tangerhütte im August in seine 22. Auflage gehen. Um die Ogranisation kümmert sich der Förderverein der Veranstaltung unter dem Vorsitz von Ralph Heilmann (Mitte). Foto: Haack

Tangerhütte. Es waren nicht wenige Probleme, die die Organisatoren des Behindertsportfests in Tangerhütte in diesem Jahr zu bewältigen hatten, doch allen Widrigkeiten zum Trotz wird die größte Veranstaltung ihrer Art in ganz Deutschland wie geplant vom 8. bis zum 11.

August zum mittlerweile 22. Mal in der Tangerstadt stattfinden. Das versicherte der neu gewählte Vorsitzende des Fördervereins „Behindertensportfest Tangerhütte“, Ralph Heilmann, am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz.

Das größte Problem in der Vorbereitung des Festes war dabei die Hochwasserkatastrophe im Juni, die den Wildpark Weißewarte komplett unter Wasser setzte. Dort sind für das Sportwochenende mit dem Boccia-Einzelturnier und dem Wildparklauf gleich zwei wichtige Wettkämpfe geplant und wie das Organisationsteam berichtete, können sie wie gewünscht stattfinden. „Das Wasser ist weg und die Schäden sind schon fast wieder beseitigt. Für das Sportfest sieht es gut aus“, erklärte Björn Landsmann vom Kreissportbund (KSB), der die Wettkampfstätten am Vortag selbst in Augenschein genommen hatte.

Ein zweites Hindernis in der Vorbereitung war die Festlegung eines geeigneten Termins. Eigentlich wollten die Veranstalter das Sportfest wie gehabt am ersten Ferienwochenende stattfinden lassen, doch aus diversen Gründen war das in diesem Jahr nicht machbar. Mit dem neuen Termin konnte zwar eine Ausweichmöglichkeit gefunden werden, doch schon jetzt ist abzusehen, dass die Teilnehmerzahl darunter leiden wird.

Trotz allem blicken die Veranstalter voller Optimismus und Tatendrang auf das 22. Behindertensportfest im August in Tangerhütte, für das sich schon etwa 80 Sportler aus ganz Deutschland angemeldet haben. „Wir haben tolle ehrenamtliche Helfer im Hintergrund, die es heutzutage leider viel zu selten gibt. Deshalb ist Tangerhütte auch fast das einzige Sportfest seiner Art in ganz Deutschland“, lobte Heilmann den Einsatz seiner Vereinsmitglieder und bedankte sich auch beim SV Germania Tangerhütte und dem SV Mahlwinkel, die das Fest ebenfalls wieder unterstützen werden.

Für Gerhard Borstell, den Ortsbürgermeister Tangerhüttes und Vorsitzenden des SV Germania, ist das eine Ehrensache, ist er doch selbst ein großer Freund und Förderer der Veranstaltung. „Wir haben hier immer ein wunderbar breites Feld von Menschen und Sportarten“, gefällt ihm vor allem die Vielfalt, die das Sportfest mit sich bringt. Damit das auch so bleibt, sind die Organisatoren stets bemüht, neue Sportarten beim Sportfest vorzustellen. In diesem Jahr wird ein Kanu-Verein aus Halle am Tanger zu Gast sein und auch eine Tanzgruppe aus Berlin soll vielleicht noch verpflichtet werden.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare