Fußball-Kreisoberliga: Wann reißt die Uchtspringer Serie?

Post SV im Derby gefordert

Wartet mit dem Post SV Stendal immer noch auf die ersten Punkte: Mohamed Saeg (l.). Morgen kommt der BSC Stendal zum Stadt-Derby. Gordon Ullrich hat mit Goldbeck II Pause. Foto: Heide

Altmark. Am neunten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga könnte Spitzenreiter Medizin Uchtspringe im direkten Duell den Abstand auf die viertplatzierten Griebener weiter vergrößern.

Havelwinkel Warnau hofft hingegen, mit einem Dreier gegen Preußen Schönhausen oben dran zu bleiben.

VfB Elbe Uetz - Saxonia Tangermünde II. Uetz bereitete dem verlustpunktfreien Meisterschaftsfavoriten aus Uchtspringe zuletzt trotz einer knappen 2:3-Pleite arge Schwierigkeiten und scheiterte an der fehlenden Cleverness. Gegen die Saxonen strebt der VfB morgen drei Zähler an.

Empor Kamern - Kickers Seehausen. Kamern unterlag vor Wochenfrist Saxonia Tangermünde II überraschend deutlich mit 0:3. Gegen die Kickers streben die Empor-Kicker deshalb Wiedergutmachung an. Die Seehäuser sind jedoch keine Laufkundschaft und wollen ihren dritten Platz verteidigen.

Post SV Stendal - BSC Stendal. Die Post-Kicker haben derzeit noch keinen einzigen Zähler auf der Habenseite, dürfen gegen den Ballspielclub allerdings nicht auf Nachbarschaftshilfe hoffen. Schließlich peilen die Gäste einen Dreier an, um damit den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen.

SSV Havelwinkel Warnau - Preußen Schönhausen. Die zweitplatzierten Warnauer sind gegen den Tabellenvorletzten Favorit. Somit wäre für den SSV alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung. Die Preußen werden sich jedoch mit allen Mitteln wehren und versuchen, etwas Zählbares mitzunehmen.

FSV Havelberg - Preußen Dobberkau. Dobberkau bestritt in der laufenden Saison erst sieben Spiele, erarbeitete sich dabei jedoch bereits stattliche 15 Zähler. Für den FSV sind es bislang zwei Punkte mehr. Somit könnten die Gäste mit einem Überraschungssieg an den Havelbergern vorbeiziehen.

Medizin Uchtspringe - SV Grieben. Der SVG will die Siegesserie der Hausherren unbedingt durchbrechen – Medizin diese jedoch weiter fortsetzen. Es wird also spannend.

Rossauer SV - Blau-Gelb Goldbeck II. Beide Mannschaften stehen in der Tabelle dicht bei einander (Zehnter und Elfter). Somit wird das Sonntagsspiel eine enge Kiste.

Von Peter Plaue

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare