Polizei-Sechser weiter unbesiegt

cbu Stendal. Nachdem zuletzt kein geregelter Spielbetrieb in der Volleyball-Kreisliga stattfinden konnte (AZ berichtete), stieg die zweite Mannschaft des TuS Bismark am Montagabend wieder ins Punktspielgeschehen ein.

Zumindest bis Saisonende wollen die Schwarz-Weißen antreten – wenn auch mit Unterstützung aus der Kreisoberliga-Mannschaft, was höchstwahrscheinlich Spielwertungen zur Folge hat. Immer noch nicht angetreten war am Montag das zweite Sorgenkind der Liga, der VV Querschläger 2.

VV Querschläger 2 - SG Post Stendal 3 - Stendaler VV Polizei. Da die Querschläger-Reserve erneut nicht antrat, bekamen sowohl die Polizisten des Stendaler VV als auch die dritte Post-Vertretung die Punkte geschenkt. In dieser Runde stand aber noch das Spitzenspiel zwischen den beiden Erstplatzierten auf dem Programm. Und das gewann der Polizei-Sechser überraschend deutlich in zwei Sätzen (25:19, 25:15).

SG Post Stendal 4 - TuS Bismark 2 - Stendaler VV 4. Die Verstärkung aus dem Kreisoberliga-Team machte sich gleich bezahlt: Der TuS Bismark 2 gewann seine beiden Begegnungen glatt in zwei Sätzen. Schlusslicht SG Post 4 hielt nur im ersten Durchgang mit und wurde mit 25:21, 25:13 in die Schranken gewiesen, der Stendaler VV 4 mit 25:21, 25:21. Das Duell der beiden unterlegenen Mannschaften ging ebenfalls deutlich an den Stendaler VV 4. Nach dem 25:12 im ersten Satz hieß es 25:17 im zweiten.

Tabelle 1. Stendaler VV Pol. 28: 3 / 28: 0 2. SG Post Stendal 3 24: 7 / 22: 6 3. Stendaler VV 4 20:11 / 18:10 4. TuS Bismark 2 6:20 / 6:20 5. VV Querschläger 2 5:22 / 4:22 6. SG Post Stendal 4 5:25 / 4:24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare