Poolbillard: Drei deutliche Siege und eine Niederlage für Salzwedeler Vertretungen

PBV-Erste meldet sich zurück

+
Heiko Hoff gewann mit dem PBV Salzwedel III das Landesliga-Punktspiel gegen Staßfurt II sicher mit 7:1.

sen Salzwedel. Drei deutlich Siege und eine Niederlage gab es am Wochenende für die Billard-Mannschaften des PBV Fastbreak Salzwedel.

Oberliga

PBV Salzwedel I - Lok Staßfurt 7:1

Nach der 3:5-Auftakt-Niederlage beim 1. BC Halle meldeten sich die Jeetzestädter mit einem klaren Heimsieg zurück. Da die Gäste nur mit drei Akteuren antraten, gab es zwei Punkte kampflos. Sascha Schöbbel siegte im 9-Ball 8:1 und im 14.1 endlos 85:43. Auch Matthias Stark (85:37 im 14.1), Rayko Wienecke (7:4 im 8-Ball) und Dirk Jobst (7:3 im 8-Ball) gewannen. Im letzten Spiel gestattete Matthias Stark im 10-Ball (6:7) durch einen Stellungsfehler auf die letzte Kugel den Ehrenpunkt.

 

Verbandsliga

1. BC Halle III - PBV Salzwedel II 6:2

Die Salzwedeler wurden an der Saale kalt erwischt, die komplette erste Runde ging jeweils deutlich an die Gastgeber. Anschließend punkteten Reinhard Sauß im 9-Ball (7:3) und Stefan Seeger im 10-Ball (6:4), sie sorgten somit für die Ehrenrettung. Marco Spitzack und Wilfried Hort blieben ohne Erfolgserlebnis.

 

Landesliga

PBV Salzwedel III - Lok Staßfurt II 7:1

Für eine sichere Angelegenheit sorgten Heiko Hoff (60:27, 5:3), Christian Schilder (6:3, 5:0) und Enrico Löttge (5:0, 33:14), die ihre jeweiligen Matches mehr oder weniger deutlich gewannen. Nachwuchsspieler Rocco Leon Bärhge verlor im 10-Ball zunächst mit 2:5, holte sich dann aber die Partie im 9-Ball mit 6:4.

Bezirksliga

Fortuna Haldensleben II - PBV Salzwedel IV 2:6

Die PBV-Vierte gewann auch ihr viertes Saisonspiel souverän. Mathias Richter (50:23, 4:0), Maik Steffen (5:3, 4:2) und Paul Derhahn (4:0, 50:48) siegten für den einzig noch verlustpunktfreien Tabellenführer jeweils doppelt, während Lars Bondeur (3:4, 2:5) diesmal ohne Punktgewinn blieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare