FUSSBALL – LANDESKLASSE KSV beim Sieg über MTV nachlässig

Patzer und Fehlschüsse

+
Überzeugender Auftritt: Robert Grünwald (Mitte) und der Kreveser SV haben gegen den MTV Beetzendorf (rechts, Tobias Seifert) ein starkes Heimspiel hingelegt und einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Krevese – Der Kreveser SV hat am Sonnabend seinen ersten Sieg im Jahr 2019 gefeiert. Das 5:3 (2:1) gegen den MTV Beetzendorf war dabei ein besonders wichtiger Erfolg, denn mit diesen drei Punkten hat sich der KSV weiter vom Abstiegskampf entfernt.

Die Westaltmärker waren im Vorfeld mit dem gleichen Ziel angetreten, hatten auf dem Gänseberg außer ihres Kampfgeistes aber kaum etwas entgegenzusetzen.

Die Hausherren benötigten zunächst einige Minuten, um sich auf ihren sehr defensiven Gegner einzustellen. Erschwert wurde die Aufgabe zudem vom unverhofften Führungstor der Gäste. Andreas Thiede hatte sich nach einem langen Ball verschätzt, Tino Fricke blieb ruhig und schob zum 0:1 (12.) ein. Es benötigte eine Standardsituation, um diesen Fehlstart zu korrigieren: Jann Grünwald trat aus 20 Metern zentraler Position zum Freistoß an und traf unter Mithilfe des gegnerischen Torwarts zum 1:1 (18.). Es war die Initialzündung für die Elf von Trainer Holm Hansens. Fortan initiierte der KSV immer wieder gefährliche Situationen und bestach durch einen „guten Zug zum Tor“ (Hansens). Christian Rosenkranz vergab vier gute Möglichkeiten (24., 25., 32., 37.), ehe er im fünften Anlauf von Torhüter Markus Thiel zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verschoss Nils Pieper. Der Kapitän konnte sich aber glücklich schätzen, dass Jann Grünwald zum 2:1 abstaubte (40.). Mit einem Chancenverhältnis von 8:1 und einem Spielstand von 2:1 ging es in die Pause.

Die Gäste versuchten auf die Überlegenheit der Kreveser mit einer Umstellung zu reagieren: Kapitän Nico Schulz wurde von seiner Libero-Position ins offensive Mittelfeld beordert. Das nächste Tor fiel dennoch auf der Gegenseite: Dastin Ziems erhöhte nach einem guten Angriff über links auf 3:1 (50.). Wenngleich sich der MTV nun etwas aufbäumte, waren es weiterhin die Gastgeber, die eine größere Konsequenz an den Tag legten. Eine Viertelstunde vor dem Ende bekamen sie einen Handelfmeter zugesprochen, den Pieper abermals verschoss. Dieses Mal wurde die Ausführung aber wiederholt. Nun trat Tino Krüger an und verwandelte zum 4:1 (73.). Die Partie war entschieden, was nun auch dem Defensivverhalten beider Mannschaften anzumerken war – es war nämlich kaum noch vorhanden. So besserten Fabian Panhey (77.) und Sebastian Mosch (88.) das Ergebnis für den Gast nach Standardsituationen noch auf. Zwischendurch traf Robert Grünwald nach Thiede-Traumpass zum 5:2 (82.).

„Du musst natürlich mehr Tore machen. So halten wir das Spiel unnötig lange offen, obwohl es 5:1 ausgehen kann“, sah KSV-Trainer Hansens Licht und Schatten im Auftritt seiner Elf. Besonders übel stießen ihm die beiden Gegentore in der Schlussphase auf: „Das ärgert mich ungemein, weil es Dinge sind, die wir vorher klar ansprechen.“ Aufgrund ihrer überzeugenden Offensivleistung konnten sich die Kreveser diese Aussetzer aber erlauben und stehen nun auf einem sicheren achten Platz.

VON TOBIAS HAACK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare