HANDBALL OBERLIGA Rechtsaußen einer von drei Neuzugängen in Oebisfelde

Pascal Koitek zurück an der Aller

Trainer Christian Herrmann, Pascal Koitek, Felix Kleist, Co.-Trainer Toni Seiler und Erik Breiteneder starteten mit dem SV Oebisfelde am Mittwoch in die Saisonvorbereitung zur Handball-Oberliga.
+
Trainer Christian Herrmann, Pascal Koitek, Felix Kleist, Co.-Trainer Toni Seiler und Erik Breiteneder starteten mit dem SV Oebisfelde am Mittwoch in die Saisonvorbereitung zur Handball-Oberliga.

Oebisfelde – Ihren Trainingsauftakt in Vorbereitung auf die neue Saison in der Mitteldeutschen Oberliga vollzogen am Mittwoch in der Hans-Pickert-Halle die Handballer des SV Oebisfelde.

Neuer Trainer ist jetzt Christian Herrmann. Als Co.-Trainer steht ihm mit Toni Seiler der ehemalige Coach der SVO-Zweiten zur Seite. Für die Organisation und Betreuung ist Florian Seiler zuständig, Torwarttrainer bleibt Gunhard Schulz. Natürlich gehört auch Physiotherapeutin Berit Reuter weiter zum Betreuerteam.

Abgänge gibt es bei den Allerstädtern keine. Auch Andy Ost möchte nach Zustimmung der Ärzte noch einmal angreifen. Mit einem Kader von 16 Aktiven gehen die Oebisfelder in die Saison. Darunter befinden sich drei Neuzugänge. Zwei davon sind 19-jährige Youngster aus der zweiten Mannschaft, Erik Breiteneder für den Rückraum Mitte und Felix Kleist für die Außenpositionen. Prominentester Neuzugang ist aber Pascal Koitek (23), der nach einer Saison beim niedersächsischen Oberligisten HV Helmstedt-Büddenstedt an die Aller zurückkehrt. Obwohl er dort eigentlich schon verlängert hatte, gelang es den SVO-Verantwortlichen, ihn doch noch für einen Wechsel zu überzeugen. Der Flügelflitzer auf der rechten Seite ist aufgrund seiner Spielstärke eine echte Verstärkung.

Nach fast sechs Wochen Pause juckte es den Aktiven natürlich schon mächtig in den Fingern, doch Trainer Christian Herrmann schickte seine Mannen erst mal auf eine lockere Runde zur Erwärmung über drei Kilometer. Danach stand eine Leistungsdiaknostik mit sechs Tests auf dem Programm, Beinarbeit und Schultertrainnig mit Wiederholungen. Eventuell gibt es in denn nächsten Einheiten auch mal den Ball in die Hand, aber Schwerpunkt in den ersten Vorbereitungswochen ist die Verbesserung der körperlichen Fitness.

Hauptsächlich wird die Vorbereitung in der Halle stattfinden, nach einer zweiwöchigen Pause vom 15. bis zum 30. Juli wird in der Hans-Pickert-Halle auch das Trainingslager vom 2. bis 4. August durchgezogen. Im Rahmen dieses Trainingslagers werden Testspiele am 3. August beim VfB Fallersleben und einen Tag später beim HV Solpke/Mieste ausgetragen. Es folgt am 8. August ein weiterer Test daheim gegen den MTV Wahrburg-Lelm und am 15. August um 18.30 in der Hans-Pickert-Halle ein weiteres Duell gegen den VfB Fallersleben. Geplant ist zudem ein großes Mitternachtsturnier am 8. September in Oebisfelde ab 18 Uhr. Hierfür gibt es schon Zusagen des MTV Vorsfelde, HV Helmstedt-Büddenstedt und VfB Fallersleben. Ein weiteres Team wird noch gesucht.

Das erste Heimspiel der Saison bestreiten die Oebisfelder am 31. August gegen die HSG Freiberg, danach folgen zwei Auswärtspartien. Doch zunächst konzentriert man sich im SVO-Lager auf die physische und taktische Arbeit, um, wie es Christian Herrmann formulierte, das Saisonziel Klassenerhalt so schnell wie möglich zu erreichen. Als Favoriten sieht der Trainer die Teams von Burgenland, Freiberg und Oberlosa. Christian Hermann weis, dass es wieder eine ganz schwere Saison wird, doch als Mannschaft will der SV Oebisfelde diese Hürde nehmen.

VON JÖRG STAADE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare