Partylaune bei der Abschiedsvorstellung

Michael Meichsner (M.) verabschiedete sich am Sonnabend von den Fans der SG Solpke/Mieste mit einer klasse Leistung. Der Rückraumspieler trug maßgeblich zum 32:30-Heimsieg gegen Gommern und damit zum Klassenerhalt in der Verbandsliga bei. Foto: Buchholz

Mieste. Abschiede sind meist schmerzhaft, können aber auch Spaß machen. Zumindest dann, wenn sie so aussehen wie am Sonnabend. Handball-Verbandsligist SG Solpke/Mieste machte durch einen 32:30 (17:13)-Heimsieg gegen Aufsteiger Eintracht Gommern den Klassenerhalt perfekt und verabschiedete sich im letzten Heimspiel der Saison damit versöhnlich von den eigenen Fans. Ein Mann stand dabei besonders im Mittelpunkt: Michael Meichsner, der dem SoMi-Publikum ebenfalls „Auf Wiedersehen“ sagte. Und zwar mit einer klasse Leistung.

Während sich die Mannschaft mit stehenden Ovationen kurz nach Spielschluss feiern ließ, lag Rückraumschütze Meichsner, der bekanntlich zum SV Oebisfelde wechselt, völlig erschöpft auf dem Hallenboden. Er gab nochmal alles für die SG – und zog mit seiner klasse Leistung auch seine Mannschaftskameraden mit.

Die Solpker/Miester ließen von Beginn an keinen Zweifel an ihren Siegabsichten aufkommen. Trainer Heiko Suske hatte nicht zu viel versprochen, sein Team war hervorragend auf dieses „Finalspiel“ eingestellt. Dreimal Lars Füchsel sowie Philipp Seiler sorgten für eine schnelle 4:2-Führung des Gastgebers. Und der Vorsprung wurde dank einer sicheren Deckung noch weiter ausgebaut. Beim 10:4 in der 14. und dem 12:6 in der 19. Minute betrug das Polster bereits sechs Tore.

Die große Chance, bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen, nutzte die SG-Sieben nicht. Rückraum-Kanonier Lars Füchsel wurde in Manndeckung genommen und das brachte den Solpker/Miester Angriffsmotor etwas ins Stottern. Bis auf 13:16 war Aufsteiger Gommern herangekommen, ehe der scheidende Meichsner für den 17:13-Halbzeitstand sorgte.

Bis zehn Minuten vor Spielende blieb es bei der Vier-Tore-Differenz, dann begann das Nervenspiel. Die SG-Spieler versuchten es mit Einzelaktionen, blieben aber immer wieder in der nun deutlich besser postierten Abwehr des SV Eintracht Gommern hängen. Die Gäste konterten, kamen beim 25:26 (51.) bis auf ein Tor heran und schafften zwei Minuten vor Schluss sogar den Ausgleich. Die Auswertigen wollten den Spielverlauf auf den Kopf stellen, hatten die Rechnung aber ohne Lars Füchsel und Michael Meichsner gemacht. Füchsel traf zum 30:29, Meichsner zum wichtigen 31:30. Nur gut, dass sich die SoMi-Abwehr kurz darauf den Ball erkämpfte und Routinier Ronny Schwarzlose den anschließenden Konter zum 32:30-Endstand verwertete, denn damit war die große Sause im Anschluss an das letzte Heimspiel gerettet.

Sichtbar erleichtert war Solpke/Miestes Trainer Heiko Suske nach Spielende. „Es war ein verdienter Sieg, den wir eigentlich schon vor der Halbzeit hätten klar machen können. Wir waren disziplinierter als Gommern und haben uns von den Entscheidungen der Schiedsrichter nicht irritieren lassen.“

SG Solpke/Mieste: Quatz, Suske - Ph. Gürtler (8 Tore), Füchsel (10), K. Gürtler, Meichsner (8), Friedrichs (2), Mathiscig, Schulz, Seiler (3), Schwarzlose (1), Texdorf.

Von Christian Buchholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare