FUSSBALL – LANDESKLASSE Beetzendorf besiegt Tangerhütte

Panhey sorgt für MTV-Glück

+
Fabian Panhey (r.) scheiterte in der ersten Halbzeit noch an Tangerhüttes Keeper Dennis Roussiere, den er schließlich in der Nachspielzeit zum 3:2-Siegtreffer für den MTV Beetzendorf überwinden konnte.

Beetzendorf – Glück und Pech liegen beim Fußball oft nah beieinander. So auch im Duell der Fußball-Landesklasse zwischen dem MTV Beetzendorf und Germania Tangerhütte.

In der dritten Minute der Nachspielzeit traf Fabian Panhey zum umjubelten 3:2-Sieg der Beetzendorfer, die sich damit wieder ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen konnten. „Das Glück war heute auf unserer Seite“, gab MTV-Trainer Michael Banse ehrlich zu.

Auf der Gegenseite war den Germanen die Enttäuschung und Verärgerung anzusehen, denn in der Entstehung zum Siegtor soll es ein Handspiel gegeben haben. Doch alle Proteste waren umsonst, der Treffer zählte. „Die Niederlage ist bitter für uns. Nach einer gleichwertigen Partie verlieren wir unglücklich. Meine Jungs haben Lehrgeld gezahlt“, meinte Gäste-Coach Jürgen Dobberkau.

Beide Teams lieferten sich eine umkämpfte Partie, die trotz hohen Einsatzes auf beiden Seiten recht fair verlief. Beide Mannschaften setzten auf eine kontrollierte Offensive, sodass Chancen zunächst Mangelware blieben. In der 27. Minute hatten die Gastgeber den Torjubel bereits auf den Lippen, doch Gäste-Kapitän Robert Taube verhinderte nach einer Ecke von Gordon Bock per Kopf den direkten Einschlag. Vier Minuten später tauchte Patrice Boehm unbedrängt vor dem MTV-Kasten auf, verzog aber knapp. Danach rauschte ein Schuss von Bennet Sobolowski nur haarscharf am Torwinkel der Gäste vorbei (34.). Die beste Gelegenheit im ersten Abschnitt hatte jedoch Fabian Panhey, der aus Nahdistanz an Dennis Roussiere scheiterte (40.). Tangerhüttes Boehm (45.) verfehlte anschließend mit einem Heber, damit ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schlugen die Gäste sofort zu. Ein Zuspiel von Boehm verwertete Felix Taube aus 20 Meter Entfernung (47.). Lange freuen konnten sich die Germanen aber nicht, denn nur drei Minuten später egalisierte Bock aus der Drehung zum 1:1. Es folgte die beste Phase der Gäste, für die zunächst Patrice Boehm einen Handelfmeter über das gegnerische Tor setzte (56.). Kurz danach hatte Boehm mehr Glück, sein Schuss wurde von Tobias Seifert unglücklich ins eigene Tor abgefälscht – 1:2. „Danach haben wir es versäumt nachzulegen“, ärgerte sich Trainer Jürgen Dobberkau später. Die große Chance zur erneuten Führung hatte Chris Ruf, der nach Flanke von Felix Taube knapp verfehlte (66.).

Und so kamen die Platzherren noch einmal zurück. Nach einer Bock-Ecke stieg Kapitän Nico Schulz am höchsten und köpfte zum 2:2-Ausgleich ein (80.). Beide Teams gaben sich damit aber nicht zufrieden und blieben offensiv. Mit letztem Einsatz blockte Marco Hoppe einen Schuss von Patrice Boehm (87.). In der Nachspielzeit fiel dann der Ball vor die Füße von MTV-Angreifer Fabian Panhey, der nicht lange fackelte und mit seinem linken Fuß das Leder zum insgesamt glücklichen 3:2-Sieg für die Beetzendorfer versenkte.

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare