Fußball-Landesklasse: Eik Drevenstedt schießt Letzlingen zum 3:1-Erfolg

Oldie wird zum Matchwinner

Spätestens nach dem dritten Letzlinger Treffer hielt es Heide-Coach Dieter Förster nicht mehr auf seiner Bank. Er stürmte auf das Feld und feierte ausgelassen.
+
Spätestens nach dem dritten Letzlinger Treffer hielt es Heide-Coach Dieter Förster nicht mehr auf seiner Bank. Er stürmte auf das Feld und feierte ausgelassen.
  • Tobias Weber
    VonTobias Weber
    schließen

Letzlingen. Lange Zeit sah es so aus, als würde der FSV Heide Letzlingen seine zweite Niederlage in Folge kassieren und der Titelkampf in der Fußball-Landesklasse würde doch noch einmal richtig spannend werden.

Der SV Medizin Uchtspringe führte in Letzlingen bis zehn Minuten vor Schluss mit 1:0, doch dank eines starken Schlussspurtes gewannen die Heide-Kicker noch mit 3:1 und haben damit den Staffelsieg so gut wie in der Tasche.

Bei den Platzherren avancierte dabei ein Spieler zum Matchwinner, der seit langem nicht mehr für die Männer aktiv war. Eik Drevenstedt, sonst nur noch für die Altherren am Ball, rückte aufgrund großer personeller Sorgen in das Letzlinger Aufgebot. In der 61. Minute kam er dann in die Partie, besorgte mit einem Doppelpack den 3:1-Endstand und schoss den FSV Heide damit wohl zur Meisterschaft.

In der ersten Halbzeit lieferten die Platzherren eine eher schwache Leistung ab und fanden praktisch keine Bindung zum Spiel. Die Uchtspringer, die ebenfalls personell auf dem Zahnfleisch krochen, agierten indes clever und stabilisierten in erster Linie die Defensive. Bei Ballgewinnen schalteten die Mediziner schnell um und versuchten meist mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Erste Option in der Offensive war dabei Marcel Brinkmann, der eine ganz starke Partie ablieferte und von der gesamten Letzlinger Hintermannschaft nicht zu stellen war. Nach gut einer Viertelstunde wurde Christoph Scheel gut freigespielt, ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Die einzige Chance der Letzlinger vergab Kay Knackmuß kurz vor der Pause (41.).

Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Gäste, die aktiver aus der Kabine kamen. Allein Brinkmann (46., 56.) hätte dabei für die Vorentscheidung sorgen können. Doch anschließend übernahmen die Platzherren mehr und mehr das Kommando, wobei bei den Uchtspringern mit fortschreitender Spielzeit der Kräfteverschleiß zu verzeichnen war. Zehn Minuten vor dem Ende besorgte Christian Palutke nach einer Ecke den 1:1-Ausgleich. Die Schlussphase gehörte dann den Heide-Kickern, die jetzt noch einmal den Druck erhöhten. Nur eine Minute nach dem Ausgleich traf Eik Drevenstedt sehenswert per Direktabnahme zum 2:1 und sorgte in Minute 88 schließlich den 3:1-Endstand.

„In der ersten Halbzeit haben wir schlecht gespielt, uns dann aber gesteigert. Dass ich dann mit der Einwechslung von Eik Drevenstedt Glück hatte, gehört halt zum Fußball dazu“, fasste Heide-Coach Dieter Förster nach der Partie zusammen.

„Die letzten 20 Minute war Letzlingen klar besser. Wir wussten, dass wir, wenn das Unentschieden fällt, am Ende auch verlieren werden. Dennoch haben wir das denke ich gut gemacht“, so Uchtspringes Trainer Jörn Schulz.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare