Oberligist Stendal bezwingt Arneburg im Finale des Sparkassencups

Lok feiert in allerletzter Sekunde

+
So sehen Sieger aus!

mth Goldbeck. Hochgerissene Arme auf der einen, hängende Schultern auf der anderen Seite: In wirklich allerletzter Sekunde traf Steven Schubert, Mittelfeldspieler des Fußball-Oberligisten 1. FC Lok Stendal, zum 2:1-Siegtreffer gegen den Landesklassisten Rot-Weiß Arneburg und zum Triumph beim diesjährigen Sparkassen-Cup in Goldbeck.

Überraschend spielten sich die Arneburger bis ins Endspiel. In den finalen Minuten warfen die Rot-Weißen nochmal alles rein und hatten beim Stand von 1:1 ebenfalls gute Einschussmöglichkeiten. Als sich alle Zuschauer und sicher auch einige Spieler schon auf ein Neunmeterschießen eingestellt hatten, nahm Schubert Maß und versenkte den Ball mit einem Distanzschuss. Erschöpft sackten die Arneburger in sich zusammen und die Stendaler feierten den Sudden-Death-Schützen Schubert.

Der SSV Havelwinkel Warnau setzte sich im Neunmeterschießen um den dritten Platz gegen den FSV Havelberg durch, der mit Jürgen Betker den besten Spieler des Turniers in seinen Reihen hatte.

Die ausführliche Berichterstattung über den Sparkassen-Cup erscheint am Montag in der Altmark Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.