FUSSBALL OBERLIGA - SPIELABSAGEN

NOFV zieht nach - Lok Stendal betroffen

Das Berliner Olympiastaion ist verwaist. Auch im Bereich des NOVF finden vorerst keine Spiele statt.
+
Das Berliner Olympiastaion ist verwaist. Auch im Bereich des NOVF finden vorerst keine Spiele statt.

Altmak - Der Fußballverband Sachsen-Anhalt hat die Aussetzung des Spielbetriebes am 12. März beschlossen, der NOFV zog am heutigen 13. März nach. Demnach fällt auch die Partie des 1. FC Lok Stendal beim Charlottenburger FC Hertha aus, die am Sonntag hätte ausgetragen werden sollen.

Am Tag zuvor gab es nur Hinweise an die Vereine für den Umgang mit dem Coronavirus. Demnach sah es so aus, als wäre der 1. FC Lok Stendal der einzige Fußballverein in der Altmark, der sein Punktspiel in der Oberliga würde bestreiten können. Doch um 10.22 Uhr postete der Verband auf seiner Homepage, dass der Spielbetrieb vorerst eingestellt ist.

In der Erklärung heißt es: "Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Ausbreitung des Coronavirus hat der Nordostdeutsche Fußballverband entschieden, dass der Spielbetrieb im Verantwortungsbereich des NOFV bis einschließlich 22. März 2020 eingestellt wird. Das betrifft die Meisterschaftsspiele der Spielklassen des NOFV, Freundschaftsspiele sowie Turniere und Meisterschaften und gilt für alle Bereiche, also Herren, Frauen, Juniorinnen und Junioren."

Für Lok Stendal ist also auch ds am 22. März vorgesehene Heimspiel am 22. März gegen den SV Victoria Seelow ausgesetzt. Rechtzeitig vor dem 23. März wird der NOFV eine Neubewertung der Lage vornehmen.

Von Sabine Lindenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare