Frauenfußball: Pretzier/Arendsee und Beetzendorf im Halbfinale

Niedel schnürt Dreierpack

Janine Pischel (l.) zog mit den Fußballfrauen der SG Beetzendorf/Immekath durch einen 2:1-Sieg gegen Rochau/Arneburg ins Halbfinale um den Fußball-Kreispokal ein.
+
Janine Pischel (l.) zog mit den Fußballfrauen der SG Beetzendorf/Immekath durch einen 2:1-Sieg gegen Rochau/Arneburg ins Halbfinale um den Fußball-Kreispokal ein.
  • Renee Sensenschmidt
    VonRenee Sensenschmidt
    schließen

sen Altmark. Die SG Pretzier/Arendsee (4:1) und Titelverteidiger SG Beetzendorf/Immekath (2:1) stehen im Halbfinale des Fußball-Kreispokals der Frauen. Indes schieden der SSV Gardelegen (2:3) und Eintracht Salzwedel (0:8) aus.

SG Pretzier/Arendsee 4:1 FSV Havelberg

Fabienne Hamel brachte die Gäste zunächst in Führung, doch danach war es die dribbelstarke Sophie Niedel, die ihre Mannschaft mit drei Toren klar auf die Siegerstraße schoss.

• Tore: 0:1 Fabienne Hamel (23.), 1:1, 2:1, 3:1 Sophie Niedel (45., 47., 67.), 4:1 Sarah Kontzog (83.).

SG Beetzendorf/Im. 2:1 SG Rochau/Arneburg

Trotz der frühen Führung durch Sabine Vialon tat sich der Titelverteidiger im weiteren Spielverlauf schwer. Kurz nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit mussten sich die Schwotzer/Jahn-Schützlinge sogar den Ausgleich gefallen lassen. Danach war es Julia Hetfleisch, die mit ihrem Tor zum 2:1 eine negative Überraschung verhinderte.

• Tore: 1:0 Sabine Vialon (15.), 1:1 Doreen Nilson (52.), 2:1 Julia Hetfleisch (64.).

Eintracht Walsleben 8:0 Eintracht Salzwedel

Die neuformierte Mannschaft von der Jeetze war beim Ex-Landesligisten erwartungsgemäß ohne Chance und unterlag deutlich.

• Tore: nicht gemeldet.

SSV Gardelegen 2:3 GW Süplingen

Die junge SSV-Vertretung ging durch Alina Lindecke früh in Führung. Fortan entwickelte sich ein intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch die Gäste erwiesen sich vor dem Tor als durchschlagskräftiger und wendeten zum 1:3 das Blatt. Der 2:3-Anschlusstreffer durch Jule Gärtner kam für den Finalisten der Vorsaison zu spät.

• Tore: 1:0 Alina Lindecke (8.), 1:1 Svenja Rauhut (25.), 1:2 Judith Widdecke (38.), 1:3 Heike Klemme (74.), 2:3 Jule Gärtner (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare