Viertelfinale: Potzehne siegt knapp / Lok, Goldbeck und Uchtspringe souverän im Halbfinale

Nico Bremse trifft kurz vor Ultimo

Die Entscheidung fiel wenige Sekunden vor Schluss: Philipp Kiebach (links) schied mit dem Kreveser SV gegen Eugen Schunaew und Grün-Weiß Potzehne im Viertelfinale aus.

mja Beetzendorf. Im Viertelfinale gab es in den ersten drei Partien klare Ergebnisse. Der 1.

FC Lok Stendal bestätigte gegen Kreisligist VfL Kalbe seine guten Leistungen aus der Vorrunde, während Blau-Gelb Goldbeck und Medizin Uchtspringe ebenfalls souverän ins Halbfinale einzogen. Spannung pur gab es hingegen im vierten Spiel. Grün-Weiß Potzehne sicherte sich gegen den Kreveser SV erst wenige Sekunden vor Schluss den Einzug ins Semifinale.

1. FC Lok Stendal -

VfL Kalbe 3:0

Im Duell David (Kalbe) gegen Goliath (Stendal) hofften die zahlreichen VfL-Anhänger vergeblich auf die große Sensation. Lok spielte von Beginn an dominant und drängte die Mildestädter in deren Hälfte. Der Führungstreffer durch Franz Erdmann war die logische Konsequenz. Nun wurde auch Kalbe mutiger und hatte durch Marcus Grieger und Jörn Bombeck zwei große Gelegenheiten zum Ausgleich. Diese blieben jedoch ungenutzt, ehe Maik Aumann, mit seinen Turniertreffern fünf und sechs auf der anderen Seite alles klar machte.

SSV Havelwinkel Warnau -

Blau-Gelb Goldbeck 0:3

Die Goldbecker waren in dieser Partie das abgezocktere Team. Während die Kicker aus dem Havelwinkel es zumeist mit Distanzschüssen versuchten, kombinierte das Team von Trainer Jürgen Dobberkau gefällig und sorgte durch einen Doppelpack von Karsten Müller bereits für eine Vorentscheidung. Warnau versuchte danach zwar alles, konnte Goldbecks Keeper Thomas Schreiber jedoch nicht überwinden. Stattdessen erzielte Daniel Groß auch noch das 3:0 für die Goldbecker.

Viktoria Uenglingen -

Medizin Uchtspringe 2:5

Die Mediziner gingen durch Torjäger Marcel Brinkmann schnell in Führung. Danach drückte Uenglingen gewaltig und kam durch Christian Müller-Bollenhagen zum verdienten 1:1. Im Gegenzug sorgte Christoph Scheel für die erneute Uchtspringer Führung. Die Viktoria hatte es dann Keeper Steve Rauschenbach zu verdanken, dass sie im Spiel blieb. Er parierte dreimal glänzend, konnte das 1:3 durch Sebastian Lilge aber nicht verhindern. Patrick Huch verkürzte dann auf 2:3, doch als Uenglingen noch einmal alles nach vorne warf, saßen zwei weitere Medizin-Konter zum 5:2-Endstand.

Grün-Weiß Potzehne -

Kreveser SV 2:1

Die Potzehner waren zunächst überlegen und gingen durch Nico Wehrmeister in Führung. Grün-Weiß Keeper Andreas Urbschat musste dann gegen René Lunkwitz und Christian Bissinger zweimal sein ganzes Können unter Beweis stellen. Nach einer umstrittenen Freistoßentscheidung von Schiedsrichter Thomas Kölle traf Bissinger dann aber doch zum 1:1. Die Potzehner ließen sich davon aber nicht schocken, spielten konzentriert weiter und Spielertrainer Nico Bremse traf Sekunden vor dem Ende zum viel umjubelten 2:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare