FUSSBALL – LANDESKLASSE Potzehne gewinnt Kellerduell gegen Beetzendorf

4:1 – Nicht schön, aber wichtig

Eine Partie, geprägt von vielen Zweikämpfen: Hier duellierten sich der Beetzendorfer Hannes Schulz (links) und Potzehnes Maik Krehl. Am Ende gewannen die Grün-Weißen das Kellerduell mit 4:1.
+
Eine Partie, geprägt von vielen Zweikämpfen: Hier duellierten sich der Beetzendorfer Hannes Schulz (links) und Potzehnes Maik Krehl. Am Ende gewannen die Grün-Weißen das Kellerduell mit 4:1. 

Potzehne – Es war sicherlich kein schönes Spiel, das der gastgebende SV Grün-Weiß Potzehne und der MTV Beetzendorf den anwesenden Zuschauern am Sonnabend geboten haben. Doch das war mit Blick auf die Tabellenkonstellation auch nicht zu erwarten.

In diesem Kellerduell der Fußball-Landesklasse behielten die Potzehner am Ende mit 4:1 (3:0) die Oberhand und verbuchten im Kampf um den Klassenerhalt wichtige drei Zähler.

„Es war schon eine schwere Geburt, aber das war uns ja vorher bewusst. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, wobei mir selbst ein Punkt schon zu wenig gewesen wäre. Aus meiner Sicht geht der Sieg am Ende auch in Ordnung“, befand Steffen Schulze, Trainer der Potzehner, nach dem Schlusspfiff.

In einer insgesamt recht zerfahrenen Partie, beiden Mannschaften war natürlich die Bedeutung dieser Begegnung durchaus bewusst und anzumerken, erwischten die Beetzendorfer den besseren Start. Hannes Schulz (9.) und Tino Fricke, der per Kopf einen Freistoß nur um Haaresbreite verpasste (11.), ließen die ersten Gelegenheiten des MTV liegen. Die Platzherren hatten indes ihrerseits nach gut einer Viertelstunde zu ihrer Linie gefunden und tauchten ebenfalls in der Offensive auf. Einen Kopfball von Jan Küllmei kratzte MTV-Akteur Sebastian Eder zunächst noch von der Linie (13.). Nur fünf Minuten später zappelte das Leder dann doch im Netz. Nach gutem Solo von Niclas Bartsch fiel der Ball Adrian Robin Daries vor die Füße, der zum 1:0 einschob (18.). Auf der anderen Seite bekamen die Beetzendorfer dann einen Strafstoß zugesprochen. Tino Fricke trat an, scheiterte allerdings am Potzehner Keeper Tim Hieronymus, der den Ball sogar festhalten konnte (22.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit reifte dann sogar schon die Entscheidung heran. Die Beetzendorfer Hintermannschaft leistete sich nämlich zwei kapitale Aussetzer, die Folgen hatten. Niclas Bartsch (45.) und Timon Torbahn (45.+1) nahmen diese Geschenke dankend an und besorgten den 3:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel keimte im Lager der Gäste kurzzeitig Hoffnung auf, denn Nico Schulz traf nach knapp einer Stunde zum 3:1. In der Folge wurde die Partie dann noch zerfahrener, viele Unterbrechungen waren an der Tagesordnung. Die Nickeligkeiten nahmen zu und gipfelten in einer Gelb-Roten Karte für den Potzehner Peter Hesse (77.). Doch auch die numerische Überzahl spielte dem MTV nicht in die Karten. Die Platzherren verteidigten die Führung, wobei Niclas Bartsch noch den 4:1-Endstand herstellte (90.).

„Wir haben uns heute selbst geschlagen. Am Ende der ersten Halbzeit verteilen wir zwei Geschenke. Diese Hypothek war dann einfach zu groß, denn nach dem 0:3 wurde es zu schwer. Die Mannschaft hat aber nie aufgesteckt, wobei wir natürlich den Strafstoß nutzen müssen. Insgesamt ist diese Niederlage für uns ganz bitter“, fasste MTV-Coach Michael Banse zusammen. VON TOBIAS WEBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare