FUSSBALL – LANDESKLASSE Gipfeltreffen auf der Flora und in Liesten

Neuer Spitzenreiter gesucht

Trainer Helge Kietzke und die Salzwedeler Eintracht hätten morgen nichts gegen den Platz an der Sonne einzuwenden.
+
Trainer Helge Kietzke und die Salzwedeler Eintracht hätten morgen nichts gegen den Platz an der Sonne einzuwenden.

Altmark – In der Fußball-Landesklasse wird der morgige Reformationstag genutzt, um die Tabelle zu begradigen. In Liesten und Salzwedel kommen zwei Nachholspiele zur Austragung, die vor allem an der Spitze für Bewegung sorgen werden.

Gesucht wird ein neuer Tabellenführer.

SV Liesten - TuS Wahrburg (Donnerstag, 13 Uhr). 

Am zurückliegenden Wochenende zog der TuS Wahrburg in der Tabelle am SV Liesten vorbei. Allerdings mussten die Westaltmärker dies tatenlos geschehen lassen, da das eigene Spiel abgesagt wurde. Morgen treffen beide Kontrahenten in einem Nachholspiel direkt aufeinander. In diesem Verfolgerduell dürfte die Zielsetzung klar sein, denn die SVL-Kicker wollen die vollen drei Punkte einfahren und somit den Kontakt zur Spitzengruppe halten.

Der TuS Wahrburg aus Stendal spielt bislang eine relativ durchschaubare Saison: gegen die kleinen Gegner wird zumeist haushoch gewonnen, während gegen die Schwergewichte der Liga der nötige Biss für die Big Points fehlt. Geht es nach Trainer Robert Riep soll dieser Rhythmus im Liestener Waldstadion durchbrochen werden: „Wir fahren da nicht nur hin, um einen Punkt zu holen. Wir müssen das, was wir auf dem Papier haben, jetzt auch mal auf den Platz bringen und endlich ein großes Spiel gewinnen!“

SV Eintracht Salzwedel - Medizin Uchtspringe (Donnerstag, 14 Uhr). 

„Wir haben die Niederlage in Tangermünde ausgewertet und auch abgehakt. Bis zum Strafraum haben wir wirklich gut gespielt, doch dann haben uns die Ideen gefehlt. Das müssen wir verbessern“, blickte Helge Kietzke, Trainer des SV Eintracht Salzwedel, noch einmal zurück, um dann den Fokus auf das nächste Topspiel zu richten. „Uchtspringe ist defensiv stark und agiert sehr diszipliniert. Zudem sind sie nach Umschaltmomenten und auch nach Standardsituationen gefährlich. Diese gilt es natürlich zu unterbinden“, weiß der SVE-Coach. Und auch den Topstürmer der Landesklasse, Marcel Brinkmann, hat man in Salzwedel natürlich auf dem Radar. „Wir wissen um seine Stärken und werden uns etwas einfallen lassen“, verspricht Kietzke und peilt mit seiner Mannschaft natürlich drei Punkte an.

Für die Uchtspringer ist dieses Topspiel der erste Schritt zurück in die Normalität. Nach zwei Trauerfällen innerhalb des Vereins hatten die Gäste zuletzt andere Sorgen. Nun stehen sie vor einer Partie, in der der Sieger definitiv auf Platz eins klettern wird. Keine leichten Voraussetzungen für Trainer Lars Reifke und seine Elf. Vielleicht hilft es den Medizinern, dass ihnen für die Rückkehr an die Spitze schon ein Remis genügen würde.

VON TOBIAS WEBER UND TOBIAS HAACK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare