Nachwuchsfußball – Verbandsliga: Drei Lok-Teams starten mit Niederlage in die neue Saison

Negative Auftaktausbeute

+
Vincent Lüppken (rechts) und die A-Junioren des 1. FC Lok Stendal mussten sich zum Start in die neue Saison eine klare 0:4-Heimniederlage gefallen lassen. 

Altmark. Auch für die altmärkischen Nachwuchsfußballer ist die lange Sommerpause nun vorbei. Am vergangenen Wochenende sind die Verbandsliga-Teams des 1. FC Lok Stendal von der A- bis zur D-Jugend in die neue Spielzeit gestartet.

Die Ausbeute zum Saisonauftakt fällt aus Sicht der Eisenbahner jedoch sehr mager aus. Während Loks A-Junioren klar gegen Fortuna Magdeburg 0:4 verloren, schlugen sich die C- und D-Junioren etwas besser und unterlagen nur knapp. Beim TuS Magdeburg mussten sich die C-Junioren mit 1:2 geschlagen geben, in der Talenteliga hatten Loks D-Jugend-Kicker im Gastspiel bei Fortuna Magdeburg mit 2:3 das Nachsehen. Einzig die B-Junioren konnten mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison starten. Beim MSC Preussen gab es für die Stendaler B-Jugend einen deutlichen 5:0-Auswärtssieg.

VL A-Junioren

1. FC Lok Stendal - Fortuna Magdeburg 0:4 (0:1). Das hatte sich die Stendaler A-Jugend zum Saisonauftakt der Verbandsliga sicherlich anders vorgestellt. Gegen Fortuna Magdeburg gab es zu Hause eine deutliche 0:4-Niederlage. Bereits in der Anfangsviertelstunde erzielte die Fortuna das frühe Führungstor und erwischte somit den komfortableren Start in die Partie. Bis zum Halbzeitpfiff lief Lok dem Rückstand hinterher und ging mit einem 0:1 in die Kabine.

Ein Magdeburger Doppelschlag (67.) und (72.) sorgte für die Vorentscheidung zugunsten der Gäste. Der Lok-Ehrentreffer blieb den Platzherren verwehrt, während Magdeburg kurz vor Schluss den 0:4-Endstand markierte (89.). Nach dem ersten Spieltag rangiert Lok in der Verbandsliga auf dem vorletzten Tabellenplatz.

• Tore: 0:1 (14.), 0:2 (67.), 0:3 (72.), 0:4 (89.).

• 1. FC Lok Stendal: Horn - Ludwig (46. Müller), Hussein, Bittner, Pfeiffer, Klautzsch, Nabizade, Balliet, Schmidt, Lüppken.

VL B-Junioren

MSC Preussen - 1. FC Lok Stendal 0:5 (0:3). Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey! Im Auswärtsspiel beim Verbandsliga-Konkurrenten MSC Preußen schoss sich der 1. FC Lok Stendal mit einem 5:0-Sieg gleich im ersten Spiel der Saison an die Tabellenspitze. In der Anfangsviertelstunde wurden bereits durch Mattes Flöther (9.) und Leon-Lucca Borkenhagen (14.) die Weichen für einen Lok-Erfolg gestellt. Nach 29 Minuten legte Flöther seinen zweiten Treffer nach und bescherte seiner Mannschaft eine 3:0-Führung zu Halbzeit.

Doch sein Torhunger war noch lange nicht gestillt. Er erhöhte seine Trefferausbeute auf Saisontor Nummer drei und vier (67., 72.) und konnte sich am Ende als „Man of the Match“ feiern lassen.

• Tore: 0:1 Mattes Flöther (9.), 0:2 Leon-Lucca Borkenhagen (14.), 0:3, 0:4, 0:5 Flöther (29., 67., 72.).

• 1. FC Lok Stendal: keine Angabe.

VL C-Junioren

TuS Magdeburg - 1. FC Lok Stendal 2:1 (0:0). Die C-Junioren der Eisenbahner mussten im Verbandsliga-Duell beim 1:2 in Magdeburg einen Fehlstart verkraften. In der ersten Halbzeit trennten sich beide Mannschaften torlos und hoben sich ihre Tore für Durchgang zwei auf.

Die Magdeburger erwischten den besseren Start und netzten nach 55 gespielten Minuten erstmals ein. Lok fand keine passende Antwort und musste kurze Zeit später das 0:2 der TuS-Kicker hinnehmen. Trotz des Rückstands gaben sich die Gäste aber nicht auf und kamen schließlich auf 1:2 heran (70.). Mehr als der Anschlusstreffer sollte Stendal am Ende aber nicht mehr gelingen. Somit finden sich die Ostaltmärker nach dem ersten Spieltag einen Rang vor den Abstiegsplätzen wieder.

• Tore: 1:0 (55.), 2:0 (63.), 2:1 (70.).

• 1. FC Lok Stendal: keine Angabe.

VL D-Junioren

Fortuna Magdeburg - 1. FC Lok Stendal U13 3:2 (2:1). In der Talenteliga der D-Junioren gab es für Lok Stendals Nachwuchskicker eine knappe 2:3-Niederlage bei Fortuna Magdeburg. Vom Führungstor der Fortuna in der zwölften Minute ließ sich die Lok-Elf nicht wirklich beeindrucken und antwortete prompt zum 1:1-Ausgleich (18.). Magdeburg zog das Tempo jedoch an und belohnte sich mit d er erneuten Führung - 2:1.

Nach einer Stunde folgte das 3:1 der Gäste, was die Vorentscheidung bedeutete. Lok raffte sich noch einmal auf und erzielte das 2:3. Mit einem Remis für Stendal sollte es am Ende aber nichts werden.

• Tore: 1:0 (12.), 1:1 (18.), 2:1 (35.), 3:1 (60.), 3:2 (k. A.).

• 1. FC Lok Stendal: keine Angabe.

Von Patrick Nowak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare