FUSSBALL – LANDESKLASSE Titelanwärter gastiert bei unbequemen Medizinern

Nagelprobe für Möringen

+
Sein Torinstinkt ist gefragt: Möringens Angreifer Patrick Huch (links) benötigt einen guten Tag, um auch bei Medizin Uchtspringe erfolgreich zu sein.

Uchtspringe/Möringen – Er ist der Inbegriff eines unbequemen Gegners: Der SV Medizin Uchtspringe. Die Mannschaft von Trainer Rico Matschkus ist seit dem 5. Spieltag ungeschlagen und bringt in der Fußball-Landesklasse ein Spitzenteam nach dem anderen ins Wanken.

Mit dem Möringer SV versucht sich morgen ab 15 Uhr ein weiteres Schwergewicht der Landesklasse im Uchtedorf. Im Rennen um die Meisterschaft sollte der MSV die Serie der Mediziner durchbrechen.

Was es dazu braucht, ist neben fußballerischer Qualität ein guter Kampfgeist. Dass die Mannschaft von Interimstrainer Philipp Dieckmann diesen mittlerweile besitzt, hat sie eindrucksvoll vor Wochenfrist bewiesen, als sie aufgrund zweier Treffer in der Nachspielzeit den TuS Wahrburg schlug. „Das zeichnet eine Spitzenmannschaft aus“, frohlockte Dieckmann daraufhin. Doch morgen wartet bereits die nächste Nagelprobe. Wie schwer diese wird, wissen die Möringer noch aus dem Hinspiel. Damals setzte es eine 0:3-Heimniederlage. Mit ihrer starken Offensive, in die Tim Reiter zurückkehren wird, möchte es die Dieckmann-Elf nun besser machen.

Uchtspringe ist derzeit, selbstverständlich, überaus selbstbewusst. Dass Gegner Möringen seine Qualitäten vor allem im Angriff hat, ist Trainer Rico Matschkus durchaus bekannt. Er weiß allerdings auch, dass sich seine Elf ausgezeichnet auf das Verteidigen versteht: „Die haben natürlich starke Stürmer. Wir haben aber die zweitwenigsten Tore kassiert hinter Salzwedel. Unsere Defensive ist auch gut und wir lassen wenig Tore zu.“ Ehe der MSV also auf der Heinz-Förster-Sportanlage jubelt, wird er die kompakte Hintermannschaft der Mediziner knacken müssen. Die Defensive ist dabei aber bei Weitem nicht die einzige Qualität der Matschkus-Elf. Sie versteht sich ebenso auf Konter und Standardsituationen. Genug Qualität, um auch gegen Möringen auf die drei Punkte zu gehen. „Unser Ziel ist es, unsere Serie aufrechtzuerhalten und jeden, der da oben steht, zu ärgern. Das haben wir bis jetzt super gemacht. Das wird ein heißer Tanz“, verspricht Uchtspringes Trainer.

VON TOBIAS HAACK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare