TENNIS – JUNIOR ALTMARK OPEN Einheimische Starter sammeln Erfahrungen

Nachwuchs zeigt sich stark

Erfahrungen in einem DTB-Ranglistenturnier sammeln: Darum ging es für Lennox Worreschk (SG Einheit Stendal) bei den 10. Junior Altmark Open.
+
Erfahrungen in einem DTB-Ranglistenturnier sammeln: Darum ging es für Lennox Worreschk (SG Einheit Stendal) bei den 10. Junior Altmark Open.

Stendal – Mit den 10. Jugend Altmark Open sind die Stendaler Tenniswochen bei der SG Einheit Stendal am zurückliegenden Wochenende in ihre zweite Runde gegangen.

Wie schon eine Woche zuvor erlebten die Zuschauer viele packende und enge Matches, aber auch einige deutliche Erfolge. Die Mädchen und Jungen, die aus mehreren Bundesländern angereist waren, traten in den Altersklasse U12 und U14 an.

Erreichte bei den Juniorinnen U12 das Halbfinale: Zoé Leider von der SG Einheit Stendal.

Die altmärkischen Akteure konnten sich gegen die starke Konkurrenz allerdings nicht durchsetzen. Bei den Juniorinnen der U14 probierte Charlotte Zimmermann vom TC Stendal ihr Glück. Sie bekam es in Runde eins mit der an Position zwei gesetzten Eva Bennemann vom TSC Hansa Dortmund zu tun. Und holte sich gleich die Höchststrafe ab, unterlag 0:6, 0:6 gegen die Turniersiegerin.

Da bei den Mädchen der U12 nur fünf Nachwuchsspielerinnen angetreten waren, wurden die Endrundenteilnehmerinnen in zwei Gruppen ausgespielt. Mit Zoé Leider und Emma Marie Pfeffer gingen zwei Einheit-Spielerinnen ins Turnier. Dazu gesellte sich Johanna Albrecht vom TC Stendal. Sie und Zoé Leider konnten in die Endrunde einziehen, mussten sich im Halbfinale aber geschlagen geben. Die Topgesetzte Larissa Posniak vom Braunschweiger MTV wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich den Turniersieg. „Das Finale war eng und spannend“, blickte Turnierleiterin Cora Kaupke zurück. Sie freute sich über die große Qualität des Tennis-Nachwuchses, der beim Deutschen Ranglistenturnier in Stendal aufschlug.

Auch die Konkurrenz der Jungen war stark. Das Feld der U14 wurde vom für den TC Sandanger Halle spielenden Biederitzer Jonas Hesse dominiert, der all seine Matches gewann und sich den Titel sicherte. Für Nicolas Schulz (0:6, 0:6 gegen Yannick Sauer) und Mika Einar Böhme (2:6, 3:6 gegen Fabian Weymar) von der gastgebenden SG Einheit kam das Aus in der ersten Runde. Bei den Junioren U12 wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielt, da nur vier Akteure dabei waren. Während für den Stendaler Lennox Worreschk kein Sieg zu holen war, setzte sich der Favorit Lasse Mandel vom Hittfelder TC durch.

Für die Organisatoren der SGE gab es viel Lob, was sie motiviert, die Junior Altmark Open auch im nächsten Jahr auszutragen. Am kommenden Wochenende, 31. August und 1. September, gehen die Stendaler Tenniswochen zu Ende. Dann ermitteln die Senioren ihre Meister.

Ergebnisse

Juniorinnen U14

Halbfinale

Marie Poetzing (Bergen) – Michelle Kirsch (Hannover) 6:1, 6:2

Eva Bennemann (Dortmund) – Charlotte Wagner 6:1, 6:0

Finale

Bennemann – Kirsch 6:4, 6:0

Juniorinnen U12

Endrunde Halbfinale

Larissa Posniak (Braunschweig) – Johanna Albrecht (TC Stendal) 6:1, 6:1

Anna Raspe (Wernigerode) – Zoé Leider (SG Einheit) 6:1, 6:0

Endrunde Finale

Posniak – Raspe 6:3, 7:6

Junioren U14

Halbfinale

Jonas Hesse (Halle) – Alexander Nau (Mölln) 6:4, 6:1

Yannick Sauer (Braunschweig) – Matteo Kelch (Bergfelde) 3:6, 5:3 (Aufgabe)

Finale

Hesse – Sauer 6:1, 6:3

Junioren U12

Jeder gegen Jeden

1. Lasse Mandel (Hittfeld) 3:0 Matches

2. Alexander Knoche (Wernigerode) 2:1

3. Lorenz Schulz (Lüchow) 1:2

4. Lennox Worreschk (SG Einheit) 0:3

VON SABINE LINDENAU

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare