Mühl-Schützlinge souverän

Souveräner Futsal-Kreismeister: Die A-Jugendlichen des VfB Klötze um Philipp Homeier (vorn 2.v.r.) konnten all ihre Turnierspiele gewinnen. Foto: Sensenschmidt

Die A-Jugendfußballer des VfB Klötze haben sich den Kreismeistertitel im Futsal gesichert. Die Schützlinge von Trainer Henry Mühl verwiesen in der Salzwedeler BBS-Sporthalle Eintracht Salzwedel, die SG Jävenitz/Kloster Neuendorf und die SG Liesten/Lok Salzwedel auf die Plätze.

Salzwedel – Sie sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die A-Jugendlichen des VfB Klötze haben einmal mehr eine Kostprobe ihrer Spielstärke abgegeben, wobei alle VfB-Akteure mit guter Balltechnik glänzten, die beim Futsal Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Spiel ist. „Die Klötzer hatten keinen Schwachpunkt“, lobte auch Ronny Müller, der seit einigen Wochen die A-Jugend des SV Eintracht Salzwedel trainiert, den sportlichen Kontrahenten.

Die beiden Duelle zwischen Klötze und der Eintracht waren für die Titelvergabe entscheidend. Die Salzwedeler verloren überraschend ihre Auftaktpartie gegen Jävenitz/Kloster Neuendorf mit 1:2 und standen somit unter Zugzwang. Paul Schwerin sorgte auch für die 1:0-Führung, die Philipp Homeier wieder egalisierte. Fabian Beck hatte danach die erneute Führung für die Jeetzestädter auf dem Fuß, doch er scheiterte per Sechsmeter am starken VfB-Keeper Leon Schwarz. Beide Seiten hatten in einer intensiv geführten Partie weitere Möglichkeiten, doch nur Erik Lehmann traf für Klötze – 2:1.

Damit war dem Turnier die Spannung genommen. Da der VfB anschließend Liesten/Lok Salzwedel und Jävenitz/Kloster Neuendorf sicher beherrschte, war die Entscheidung bereits vor dem „Rückspiel“ gegen die Eintracht gefallen. Das Spiel verlief lange ausgeglichen, ehe der VfB in der Schlussphase noch einmal aufdrehte und durch Treffer von Philipp Homeier, der zum „Besten Spieler“ des Turniers gewählt wurde, und Lucas Kleinecke mit 2:0 gewann. „Unser Sieg war hochverdient“, freute sich Henry Mühl über die starke Vorstellung seiner Schützlinge, die am 12. Januar Gastgeber für die Zwischenrunde zur Landesmeisterschaft sind.

Den dritten Platz machten Liesten/Lok Salzwedel und Jävenitz/Kloster Neuendorf unter sich aus. Liesten/Lok, das mit Tom Leuthardt den „Besten Torhüter“ stellte, führte schnell mit 2:0, doch mit drei Toren innerhalb weniger Sekunden wendeten die Jävenitzer das Blatt und sicherten sich Bronze.

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare