1. az-online.de
  2. Sport
  3. Altmark-Sport

MTV Beetzendorf überrascht den SV Liesten

Erstellt:

Von: Tobias Haack, Renee Sensenschmidt

Kommentare

Ryga dribbelt am Gegenspieler vorbei.
Nils Ole Ryga und der MTV Beetzendorf trumpften in Liesten groß auf. © Sensenschmidt, René

Der MTV Beetzendorf hat in der Fußball-Landesklasse 1 für die Überraschung des Spieltags gesorgt. Bei Spitzenteam SV Liesten setzte sich der vermeintliche Abstiegskandidat mit 4:1 durch. Ein unbekannter Youngster überraschte.

Ein unerwarteter, aber völlig verdienter 4:1 (3:0)-Auswärtserfolg gelang am 3. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, dem zuvor noch punktlosen MTV Beetzendorf beim bisher verlustpunktfreien SV Liesten. „Wir haben an unsere gute Leistung vom Pokalspiel in Letzlingen anknüpfen können und waren in Liesten einfach mal dran“, freute sich MTV-Trainer Michael Banse.

„Wir waren nicht bereit“

Die Gastgeber gingen arg ersatzgeschwächt in diese Partie, Trainer Michael Piotrowski musste aus unterschiedlichen Gründen auf acht Akteure verzichten. Das erklärte einiges, aber nicht alles. „Wir waren in der ersten Halbzeit nicht bereit. Weder im Kopf, noch in den Beinen. Fußballerisch ist uns nichts gelungen. Wenn man zur Pause 0:3 zurückliegt, ist es gegen Beetzendorf schwierig zurückzukommen“, so Michael Piotrowski.

Zwar waren die Liestener optisch überlegen, doch die Abwehr des Gegners wurde kaum in Bedrängnis gebracht. Ganz anders präsentierte sich der MTV. Nach Balleroberungen wurde sofort umgeschaltet. In der elften Minute das erste Mal auch mit durschlagendem Erfolg. Nils Ole Ryga wurde auf der rechten Seite freigespielt und der 17-Jährige netzte eiskalt zur Gäste-Führung ein. Fünf Minuten später legte der Youngster für Neuzugang Christoph Meyer auf, der den Ball aus zentraler Position genau in den Winkel schlenzte – 0:2. Die Hausherren hatten ihre beste Szene im ersten Abschnitt in der 25. Minute. Paul Langer scheiterte am frisch verheirateten Markus Wittenberg im MTV-Tor, den Nachschuss von Neuzugang Maksymilian Czaplinski holte Sebastian Eder von der Linie.

SVL verpasst neue Spannung durch den Anschluss

Ein Anschlusstreffer hätte den SVL vielleicht ins Spiel gebracht, so aber mussten sich die Hausherren weitere Chancen der Beetzendorfer gefallen lassen. Lucas Bresch konnte im letzten Moment Fabian Panhey noch am Torschuss hindern (26.), doch in der 39. Minute jubelten die Gäste erneut. Abwehrchef Nico Schulz schlug einen Freistoß vom rechten Strafraumeck diagonal über den ganzen Platz. Den Ball erlief sich Robert Diekmann, der völlig freistehend zum 0:3 vollendete. Fast hätte der MTV noch zum 0:4 nachgelegt. Eine Hereingabe von Panhey konnte Maksymilian Czaplinski gerade noch vor dem einschussbereiten Hannes Schulz klären. Bei der folgenden Ecke stieg Fabian Panhey am höchsten, er traf per Kopf aber nur die Latte (42.).

Nach der Pause steigerten sich die Gastgeber kämpferisch. Paul Langer traf das Außennetz (54.), Sebastian Kordus setzte das Leder völlig freistehend über das gegnerische Tor (60.). Moritz Hackfurt gelang dann das 1:3. Anschließend hielt die aufmerksame MTV-Deckung dem Anrennen der Hausherren stand. Und die Gäste waren dem nächsten Treffer auch näher. Fabian Panhey (65., 67.) konnte die Partie bereits entscheiden. Das 4:1 besorgte schließlich Nils Ole Ryga, der in der 84. Minute frei durchgelaufen war und Liestens Keeper Jonathan Gehrke keine Abwehrchance ließ.

Alle Spielberichte, Trainerstimmen und Hintergründe zum 4. Landesklasse-Spieltag lest Ihr am heutigen Montag im Sportteil der Altmark-Zeitung.

Auch interessant

Kommentare