HANDBALL – VERBANDSLIGA Trainingsauftakt der SVO-Reserve / Ein Neuzugang

„Mittelfeldplatz realistisch“

Zum Trainingsstart hieß es für die Verbandsliga-Handballer des SV Oebisfelde II zunächst, mit mehreren Laufeinheiten an der Fitness zu arbeiten.
+
Zum Trainingsstart hieß es für die Verbandsliga-Handballer des SV Oebisfelde II zunächst, mit mehreren Laufeinheiten an der Fitness zu arbeiten.

Oebisfelde – Ihren offiziellen Trainingsauftakt vollzogen vor wenigen Tagen die Verbandsliga-Handballer der 2. Mannschaft des SV Oebisfelde. Sie trafen sich wie gewohnt auf dem Sportplatz am Gehege.

Coach Tobias Stefani schien eine glückliche Hand mit dem Termin am Abend gehabt zu haben, denn nach Gewittern und Regen schien die Sonne einladend zur ersten Übungseinheit um 19 Uhr.

Wenn auch aus beruflichen und privaten Gründen nicht alle Spieler der Mannschaft anwesend waren: Immerhin zehn Akteure hatten sich eingefunden. Darunter auch Neuzugang Maximilian Ganselweit. Der 20-jährige Torhüter aus Grasleben wechselte nach zehn Jahren vom HSV Wahrburg/Lelm aus Niedersachsen an die Aller, möchte sich sportlich weiterentwickeln.

Einziger Abgang bei den Oebisfeldern ist Routinier Reno Thiele. Der Linkshänder will noch mal beim VfB Klötze seine Karriere beenden.

Wenn auch einigen Spielern anzusehen war, dass in puncto Fitness dringend Handlungsbedarf besteht, ließ es Trainer Tobias Stefani am Montag erst mal ruhig angehen. Nach einem kurzen Geländelauf zur Erwärmung, Gymnastik und Kraftübungen standen erst mal andere Sachen im Vordergrund. Man wollte ganz locker zusammenfinden, sich terminlich und personell abstimmen auf die neue Saison, da gibt es noch einiges zu klären. Den Abschluss sollte aber dann doch ein etwas längerer Lauf ins Waldgebiet Landhagen und zurück über mehr als vier Kilometer bilden.

In der nächsten Zeit trifft sich die SVO-Reserve bis zum 17. August dann dreimal wöchentlich zu den Übungseinheiten weiter draußen auf dem Sportplatz, wo in harter Arbeit die Grundlagen der Kondition und Kräftigung angeeignet werden sollen. Dann geht es von Freitag, 21. August, bis Sonntag, 23. August, ins Trainingslager der Hans-Pickert-Halle. Hier stehen dann neben der Arbeit mit dem Ball auch Schnelligkeit im Umkehrspiel im Vordergrund. Hierbei soll es am Sonntag auch zu einem Testspiel gegen den VfB Klötze kommen. Weitere Termine sind noch in Planung.

Auf die Zielstellung für die kommende Saison angesprochen, äußerte sich Coach Tobias Stefani: „Grundsätzlich sollte es der Klassenerhalt sein, aber ohne solch einen Fehlstart wie im letzten Jahr ist ein Mittelfeldplatz realistisch. Wir sind über ein Jahr mit der jungen Truppe zusammen, sind gereift und haben Erfahrungen gesammelt, da bin ich optimistisch.“ Als Titelfavoriten sieht Stefani die SG Seehausen, wenn es personell keine Abgänge mehr gibt, sowie Eintracht Gommern. Nicht unterschätzen sollte man aber auch die HSG Altmark West.

Mit einem Kader von 16 Akteuren geht die Reserve des SV Oebisfelde in die Saison 2020/2021 der Verbandsliga Nord, darunter gleich vier Torhüter. Das ist vielleicht nicht optimal. Aber man arbeitet eng mit dem Oberliga-Team der 1. Mannschaft zusammen, wird sich wie schon im vergangenen Jahr zum Wohle des Vereins gegenseitig personell unterstützen.

Der Kader

Spieler: Tom Wehr, Marcel Köhler, Marc Paul, Maximilian Ganselweit (Tor); Paul Breiteneder, Hans Meinke, Niklas Müller, Julian Meinel, Nils Oraschewski, Marcel Mieth, Thomas Spychalski, Alexander Keller, Karl Breiteneder, Damian Klappoth, Til-Bjosse Hack, Fin-Lasse Hack.

Trainer: Tobias Stefani. VON JÖRG STAADE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare