Fußball: Trainingsauftakt beim SV Liesten / Vorbereitung ist sehr kurz / Zwei Neuzugänge

Der Meister startet als Letzter

SVL-Trainer Dietrich Timm (links) konnte nur einen der beiden Neuzugänge präsentieren: Timm Müller kommt vom MTV Beetzendorf.

Liesten. Das Beste zum Schluss. Als letzter altmärkischer Fußball-Landesklassist ist der Staffelsieger SV Liesten am Montagabend in die neue Saison gestartet. Trainer Dietrich Timm konnte zum Trainingsauftakt nur zehn Spieler begrüßen.

Darunter einer der beiden Neuzugänge. Ein Wiedersehen wird es auch mit dem Ex-Coach Lutz Bierstedt geben, der ab sofort Timms neuer Co-Trainer sein wird.

„Es war für mich eine Bedingungen das Amt des Trainers nur fortzuführen, wenn Lutz als Co an meiner Seite ist. Ich bin froh, dass ich ihn überreden konnte“, freut sich Timm. Sportlich wird er das Sagen haben, Bierstedt wird ihm vor allem Organisatorisches abnehmen.

Eine lange Eingewöhnungszeit wird es in dieser Vorbereitung nicht geben, denn bereits am Sonnabend steht mit dem Supercup beim Kreismeister VfL Kalbe das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Über den angesetzten Termin ärgert sich Timm sehr: „Ich weiß nicht, wie man zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung den Supercup ansetzen kann.“ Der SVL wird vor der Partie gegen den neuen Ligarivalen nur drei Trainingseinheiten absolvieren.

Die gesamte Vorbereitung werden beide Teams des SVL zusammen trainieren. „Peter Bresch (Trainer der Reserve) und ich werden uns alle Spieler ganz genau anschauen, wenn sich ein Akteur der Reserve in den Vordergrund spielt, steht die Tür offen. Bei mir fangen alle wieder bei Null an“, erklärt Timm.

Insgesamt besteht der Kader des amtierenden Kreispokalsiegers aus 23 Akteuren. Der SVL hat dabei nur einen Abgang (Maik Behrens wechselte zu Eintracht Mechau) zu verzeichnen, konnte aber auch nur zwei Neuzugänge präsentieren. Einer davon trainierte auch schon fleißig mit: Timm Müller kommt vom Kreisoberligisten MTV Beetzendorf, der andere Neuling, Christian Förster (aus Mechau) war wegen seines Studiums unabkömmlich. „Timm und Christian sind beide im Mittelfeld variabel einsetzbar. Mal sehen, wie sie sich im Training entwickeln“, so Timm.

Nach dem Supercup hat der SVL bis zum Saisonauftakt am 17. August beim Kreveser SV nur drei Testspiele. „Es wird eine hammerharte Saison. Wir sind die Gejagten, aber darauf stellen wir uns ein“, so Timm, der als Saisonziel Platz eins bis fünf ausgegeben hat. In der abgelaufenen Saison nahm der SVL als Meister der Landesklasse 1 das Aufstiegsrecht nicht wahr. Kann das in dieser Serie wieder passieren? „Nein“, entgegnet Timm energisch, „sollten wir dieses Jahr wieder Erster werden, wagen wir das Abenteuer Landesliga. Aber bis dahin ist es ein langer Weg.“

Nach der Begrüßung mussten die Spieler eine erste Ausdauereinheit über sich ergehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare