FUSSBALL Michael Müller übernimmt Präsidentenamt in schwieriger Lage

Mehr Spiele, weniger Zeit

Ausgezeichnet! Mehrere Funktionäre, Trainer und Verantwortliche von Vereinen wurden während des VIII. Verbandstages des Kreisfachverbandes Fußball Altmark Ost geehrt.
+
Ausgezeichnet! Mehrere Funktionäre, Trainer und Verantwortliche von Vereinen wurden während des VIII. Verbandstages des Kreisfachverbandes Fußball Altmark Ost geehrt.

Klietz – „Die neue Saison bringt uns mehr Spiele, aber weniger Zeit.“ Michael Müller hat sein Amt als Präsident des Kreisfachverbandes Fußball (KFV) Altmark Ost in schwierigen Zeiten angetreten.

Das Corona-Virus und die damit einhergehenden Beschränkungen würden den Verband noch lange beschäftigen.

Auch der Spielausschuss habe es nicht leicht gehabt, einen Rahmenterminplan für die Saison 2020/21 aufzustellen. Stundenlang habe er zusammengesessen, blickte Müller am Freitagabend beim VII. Kreisverbandstag des KFV in Klietz zurück.

Die Spieltage auf Kreisebene orientieren sich dabei an denen des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt. Die Auftaktpartie bestreitet Kreisoberliga-Aufsteiger Viktoria Uenglingen am Freitag, 21. August, gegen den Schinner SV Eintracht. Anpfiff ist 18 Uhr. Der erste Spieltag in den kreislichen Ligen ist dann für Sonnabend, 22. August, geplant. „Wir alle sind gefordert, flexibel zu sein“, erinnerte der neue KFV-Präsident in seinem Schlusswort an die enge Terminschiene. Wenige Minuten zuvor war der 37-Jährige mit 37 Ja-, elf Neinstimmen und zwei Enthaltungen in geheimer Abstimmung gewählt worden. Zuvor hatte sich Müller Fragen eines Delegierten aus Gladigau gestellt, der seine Arbeit im Schiedsrichterausschuss kritisierte. Müller konnte dies entschärfen. Und machte noch einmal deutlich, dass er aufgrund seines großen Netzwerkes die Interessen aller Vereine, die im KFV Altmark Ost organisiert sind, gut vertreten kann. Sowohl beim FSA als auch beim KSB und beim Landkreis Stendal.

Sein Dank galt nach der Wahl den scheidenden Präsidiumsmitgliedern, darunter die beiden Gründungsmitgliedern Werner Meinschien und Dieter Marks. Auch die Ehrengäste, DFB-Vizepräsident Erwin Bugar, der kommissarische FSA-Präsident Frank Hering und KSB-Präsidentin Carola Schulz würdigten das Engagement.

Bevor mit dem Schlussakkord Werner Meinschien zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde (wir berichteten), blickte Michael Müller im Namen des neu gewählten Präsidiums optimistisch in eine sicher nicht einfache Amtszeit: „Wir freuen uns auf eine angenehme, sachliche und zukunftsorientierte Zusammenarbeit. Lasst uns gemeinsam unsere zukünftigen Herausforderungen angehen.“

Nach dem öffentlichen Teil des Verbandstages wurden auch noch die Termine für den noch zu beendenden Kreispokal 2019/20 fixiert. Die Finalspiele sollen am 23. August beim FSV Saxonia Tangermünde ausgetragen werden, die noch zu spielenden Halbfinalbegegnungen am 8. August.

Altmarkstrompokal

Halbfinalspiele

SpG FSV Havelberg/Empor Kamern - Rot-Weiß Arneburg

Saxonia Tangermünde - Kreveser SV

Autocenter-Mothor Kreispokal

Halbfinalspiele

Rot-Weiß Arneburg II - Möringer SV II

SG Saxonia Tangermünde II/Grün Weiß Staffelde II (bereits im Finale)

VON SABINE LINDENAU

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare