Bohlekegeln: Havelberger erneut Kreismeister bei der männlichen B-Jugend

Martin Knopf auch im letzten Turnier souverän

Die besten Kegler beim Abschlussturnier: Die beiden Tagessieger Robert Heine (v.l.) vom ESV Lok Stendal und Martin Knopf (Havelberg) sowie der drittplatzierte Dominik Zorn (ESV Lok Stendal).

Stendal. Auf der Kegelbahn am Stendaler Südwall wurde am Sonnabend das fünfte und letzte Turnier um die Kreismeisterschaft im Bohlekegeln bei der männlichen Jugend B durchgeführt. Es gingen 16 von 18 angemeldeten Jugendlichen auf die Bahn.

„Diese Starterzahl ist ansprechend und sollte ein Maßstab für alle Altersklassen sein“, fand Lutz Schnabel.

Wie auch am vergangenen Sonnabend bei den A-Junioren gab es bei der Tageswertung ein paar kleine Überraschungen. Im ersten von vier Durchgängen legte Dominik Zorn (ESV Lok Stendal) den Bahnrekord mit 648 Holz (bei einem Fehlwurf) bereits eine richtige Hausnummer vor, die zum Maßstab für alle weiteren Starter werden sollte. Im zweiten Durchgang überspielte dann Robert Heine seinen Vereinskamerad um weitere vier Holz – Verbesserung des Bahnrekordes. Durchgang drei brachte an der Spitze keine Veränderungen.

Im abschließenden Finale spielte Favorit Martin Knopf aus Havelberg seine konstante Serie weiter und egalisierte mit 652 Holz den Tagesbestwert egalisieren. Ein weiterer Sportler des Gastgebers spielte sich an die bis dahin Führenden heran. Richard Mai kegelte sehr gleichmäßig. Seine 642 Holz zeigten, was beim Bohlekegeln ein Heimvorteil ausmachen kann. Mit 619 Holz – 19 Holz über dem Schnitt – zeigten die Aktiven einen beachtlich guten Leistungsdurchschnitt.

Die Gesamtwertung war in dieser Altersklasse bereits vor diesem Turnier entschieden. Martin Knopf vom SV Havelberg verteidigte mit der Idealpunktzahl von 75 Punkten seinen Vorjahrestitel sehr überzeugend. Auch Felix Henze, der Vizekreismeister vom FSV Demker (68 Punkte), war im Prinzip bereits durch. Diese beiden Sportler werden den KKV Stendal im Einzelwettbewerb am 14. April bei den Landesjugendmeisterschaften im Harz vertreten. Auch der Gesamtdritte, Gilian Ende aus Havelberg, brachte auf der nicht immer leicht zu spielenden Lok-Bahn seinen Streichwert in die Gesamtwertung ein. Zu den drei Erstplatzierten gesellen sich mit Richard Mai (ESV Lok) und Christian Winkler (SV Blau-Gelb Goldbeck) zwei weitere konstant kegelnde Sportler, um mit der Mannschaft im Landeswettbewerb am 15. April gut abzuschneiden.

Fazit: In der männlichen B-Jugend sind in dieser Saison keine großen Punktabstände zwischen den Platzierten aufgetreten. „Das zeigt ein ausgeglichenes Leistungsvermögen aller Aktiven und somit ein gesundes Leistungsgefälle“, so Schnabel.

Von Lutz Schnabel und Christian Buchholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare