Markus ist zweifacher Deutscher Meister

Ein Ausnahme-Sportler: Jörg Markus vom SSV Gardelegen wurde am vergangenen Wochenende zweimal Deutscher Meister.
+
Ein Ausnahme-Sportler: Jörg Markus vom SSV Gardelegen wurde am vergangenen Wochenende zweimal Deutscher Meister.

OSTERBURG. Das Gefühl, Deutscher Meister zu werden, ist Jörg Markus nicht unbekannt. Der Tischtennis-Spieler des SSV Gardelegen zählt nicht nur in der Bezirksklasse zu den Besten, sondern auch deutschlandweit. Am vergangenen Wochenende kamen in Osterburg zwei bedeutende Titel dazu. In der Wettkampfklasse 7/AK II-IV wurde der 51-Jährige gleich zweimal Deutscher Meister der Allgemeinbehinderten. Von Stephan Mader

Im Einzel, Doppel und Mixed stellte sich Markus der Konkurrenz. Mit Martina Börner aus Quedlinburg spielte er im Mixed. Für das Duo war aber nach zwei Partien Endstation. Wesentlich besser lief es da mit seinem zweiten Partner. Zusammen mit Udo Webel aus Niedersachsen bildet Markus seit einigen Jahren ein erfolgreiches Doppel, das bereits zweimal Deutscher Meister der Allgemeinbehinderten wurde.

Der dritte Triumph von Markus/Webel kam am Freitag dazu. Die Vorrunde überstanden beide als Gruppenerster. Im Halbfinale wurden Koppelberg/König aus Bayern beherrscht (3:0). Im Finale konnten Markus/Webel ihren Vorjahres-Sieg wiederholen. Sie gewannen mit 3:1 (11:7, 11:8, 9:11, 11:3) gegen die Saarländer Röder/Gülbasi. Die Freude war dementsprechend groß.

Nach den Doppel-Meisterschaften war Jörg Markus am Sonnabend auf sich allein gestellt. Aufgrund seines Alters spielte er erstmals in einer anderen Wettkampfklasse als noch in den Vorjahren. Da kam es dem Gardelegener ganz recht, dass seine Gegenspieler zumeist defensiv spielten. So ging er als Gruppenerster in die K.o.-Runde.

Im Viertelfinale wartete Heinz Götzke (Neumünster) auf den SSV-Akteur. Beim 3:0 ließ Markus keine Fragen offen. Harald Stelzer (Hoffeld) war im Halbfinale keine große Hürde für Jörg Markus. Der Westaltmärker hatte mit 3:1 die Nase vorn. Im Endspiel ging es gegen Ralf Tillmanns (Wipperfürth). Die ersten beiden Sätze verbuchte Markus mit 11:4 und 11:8 für sich. Tillmanns gewann den dritten Durchgang mit 11:9, ehe Markus keine Kompromisse machte und den vierten Satz mit 11:6 für sich entschied. Das Double war perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare