Noch zwei Wochen bis zum 16. Arendseetriathlon: Höhepunkt sind die Deutschen Polizeimeisterschaften / Prominenz auch dabei

Mammutaufgabe macht Organisatoren keine Angst

Die Vorbereitungen laufen auch Hochtouren: In zwei Wochen steht die Stadt Arendsee wieder kopf, wenn die Triathleten und zahlreichen Zuschauer die Strecke bevölkern. Foto: Marud

ab Arendsee. Der Countdown läuft: . Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit ist es bald endlich so weit. In zwei Wochen, am Freitag und Sonnabend, 9. und 10. August, findet zum 16. Mal der Arendseetriathlon statt. Dieses Mal jedoch mit einer besonderen Note.

In die Veranstaltung sind zum ersten Mal die deutschen Polizeimeisterschaften integriert.

Veranstalter sind wieder die Triathlonfüchse Osterburg. Gemeldet sind über 120 Triathleten aus allen Bundesländern. Bei der Polizeimeisterschaft werden über 600 Sportler erwartet. Schirmherr des Triathlons ist Innenminister Holger Stahlknecht. Er wird die Veranstaltung auch feierlich am Freitagabend auf dem Arendseer Marktplatz eröffnen. Wie in den vergangenen Jahren auch stehen zunächst die Kleinsten beim Kindertriathlon (0,2km Schwimmen - 5km Radfahren - 1km Laufen) im Mittelpunkt.

Am Sonnabend bleibt dann für das Organisationsteam um Kersten Friedrich wahrscheinlich keine ruhige Minute. Schon morgens um 6.30 Uhr wird es das erste Teamleitertreffen geben. Der erste Start über die Sprint-Distanz, inklusive Staffel (0,75 - 20 - 5) ist für 9.15 Uhr terminiert. Um 10.15 Uhr startet dann die Männerkonkurrenz bei den deutschen Polizeimeisterschaften. Zehn Minuten später sind die Frauen dran.

Nach dem Ende der Poilzeimeisterschaften geht es um 13.15 Uhr mit dem Start über die olympische Distanz (1,5 - 40 - 10) weiter. Den Abschluss des Triathlontages bildet dann der Jedermanntriathlon (0,5 - 20 - 5), der um 15.30 Uhr auf dem Programm steht. „Noch sind einige Plätze frei, besonders beim Kindertriathlon und bei den Staffeln“, informiert Kersten Friedrich. Vorsorglich möchte der Mitorganisator auch darauf hinweisen, dass es an beiden Tagen zur erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen wird, da einige Straßen in und von Arendsee bis zur Landesgrenze Richtung Lüchow am Freitag und Sonnabend voll gesperrt sind (weitere Infos im Netz unter www.tf-obg.de).

„Das Wochenende wird eine riesige Herausforderung für uns. Etliche Helfern tragen zum Gelingen des Triathlons bei. In den letzten Jahren haben wir versucht, das Event für die Zuschauer attraktiver zu machen. Ich hoffe, das wird sich wieder auszahlen“, so Friedrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare