Beim Landesligisten Kreveser SV

Nur 4:1-Sieg des FCM im Fußball-Landespokal

+
Mittelfeldmann Manuel Farrona Pulido (rechts) wirbelte für den 1. FCM und traf zum 4:1. Das Ergebnis machte den Magdeburger Trainer Jens Härtel unzufrieden.

Osterburg. Als Manuel Neumann mit seinem Linksschuss nur knapp das 2:3 verpasste, ging ein Raunen durch das Stadion in der Landessportschule Osterburg.

Was wäre nur geworden, hätte die Nummer 13 des Kreveser SV nach seinem Sturmlauf gegen Silvio Bankert gestern Nachmittag den Ball zum Anschlusstreffer vor 1400 Zuschauern versenkt… Auf jeden Fall wurde danach die Leistung des 1. FC Magdeburg schlechter, der Drittligist kam nur noch zum 4:1 (3:0)-Sieg in der ersten Runde um den Fußball-Landespokal gegen den Landesligisten. Das war es. Mehr nicht.

Nur 4:1 gegen vier Spielklasse tiefer kickenden Amateure. „Es war keine große Fußball-Kost“, gestand denn auch ein nicht gerade Freude strahlender FCM-Sportchef Mario Kallnik ein, war aber „glücklich, eine Runde weiter“, zu sein. Auch der Magdeburger Trainer Jens Härtel blickte nach dem dürftigen Auftritt der Profis nicht fröhlich drein. Vor allem die zweite Halbzeit, nach der 3:0-Führung stimmte ihn „nicht zufrieden“, es sei eine „zähe Veranstaltung“ gewesen.

Nachdem seine Elf, die zwar von den Namen nicht das A-Team bedeutete, jedoch auch nicht wie eine B-Truppe daher kam, noch in Durchgang eins „sehr seriös“ auftrat, lief nach dem 1:3, das zwei Minuten vor Neumanns Fehlschuss fiel, nicht mehr allzu viel zusammen. Ungenaue Pässe, schwacher Abschluss und mehrere Konter durch den KSV. „Durch das Tor haben wir den Rhythmus verloren“, erkannte Härtel, und den habe seine Mannschaft auch nicht wiedergefunden.

Demgegenüber standen Kreveser, die sich nach der Pause defensiv kompakter präsentierten. „Sie haben leidenschaftlich verteidigt“, lobte der FCM-Coach den Außenseiter. Die Favoritenrolle scheint im Pokal nicht immer ein Vorteil zu sein. „Das sind keine einfachen Spiele“, merkte Sportchef Kallnik an. Sei es drum, Magdeburg steht als Vorjahresfinalist immerhin schonmal in Runde zwei, der KSV hat wieder ein Erlebnis nach dem abermaligen Spiel gegen dem FCM hinter sich. In 2014 unterlag Krevese den Magdeburgern in der zweiten Runde noch deutlich mit 1:9. Davon lag der KSV weit entfernt.

Von Benjamin Post

Fotos vom Spiel

Landespokal: 1. FC Magdeburg beim Kreveser SV

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare