FUTSAL: Westaltmärker bei Landesmeisterschaft chancenlos

Nur mäßiges Niveau

+
Chris Maluck (am Ball) belegte mit dem SV Brunau bei der Landesmeisterschaft im Futsal den fünften Platz.

Beetzendorf – Ohne Titelchance waren am Sonnabend die drei westaltmärkischen Teilnehmer bei der Landesmeisterschaft im Futsal der Männer.

Der SV Brunau, die SG Saalfeld und der ESV Lok Salzwedel verpassten das Halbfinale und waren beim deutlichen 5:0-Finalsieg von Lok Jerichow gegen den SV Beyendorf nur noch unter den Zuschauern.

Unter Leitung der altmärkischen Unparteiischen Niclas Dirk, Karsten Fettback, Guido Eisenschmidt und Marcel Leppin entwickelte sich in der Beetzendorfer Sporthalle ein Turnier auf mäßigem Niveau. „Eiche Mieste und der TSV Kusey hätten hier eine gute Titelchance gehabt“, schätzte Axel Garz, Spielausschuss-Vorsitzender des KFV Altmark West, mit Blick auf die kürzlich durchgeführten Kreismeisterschaften ein.

Der SV Brunau musste seine Halbfinal-Aussichten gegen die beiden späteren Finalisten begraben, der 2:1-Sieg gegen Lok Salzwedel durch die Tore von Falko Cyris und Nils Potas reichte nur noch für Platz drei in Gruppe A. Das Spiel um Platz fünf gewannen die Brunauer gegen Raguhn durch ein Tor von Tim Beindorf mit 1:0.

Die in der Vorrunde jeweils sieglosen Saalfelder und Salzwedeler standen sich im Duell um Platz sieben gegenüber. Die SGS ging durch Tore von Felix Petrick (2) und Til Engling mit 3:0 in Führung, Lucas Müller konnte für Lok in der Schlussminute nur noch zum 3:1-Endstand verkürzen.

Ergebnisse:

Gruppe A:

Raguhn - Saalfeld 2:1

Bernburg II - Halle 2:0

Raguhn - Bernburg II 0:4

Halle - Saalfeld 2:2

Saalfeld - Bernburg II 0:5

Halle - Raguhn 2:1

Endstand:

1. Askania Bernburg II 11:0 / 9

2. Kine em Halle 4:5 / 4

3. Kickers Raguhn 3:7 / 3

4. SG Saalfeld 3:9 / 1

Gruppe B:

Salzwedel - Beyendorf 0:0

Jerichow - Brunau 1:0

Salzwedel - Jerichow 0:1

Brunau - Beyendorf 0:2

Beyendorf - Jerichow 1:1

Brunau - Salzwedel 2:1

Endstand:

1. Lok Jerichow 3:1 / 7

2. SV Beyendorf 3:1 / 5

3. SV Brunau 2:4 / 3

4. Lok Salzwedel 1:3 / 1

Halbfinale:

Bernburg II - Beyendorf 3:5 n.S

Jerichow - Kine em Halle 2:1

Spiel um Platz 7:

Saalfeld - Lok Salzwedel 3:1

Spiel um Platz 5:

Raguhn - Brunau 0:1

Spiel um Platz 3:

Bernburg II - Halle 2:1

Endspiel:

Jerichow - Beyendorf 5:0

Bester Spieler/Torschütze:

Marcel Pusch (Bernburg / 5 Tore)

Bester Torhüter:

Philipp Lenz (Jerichow).

Aufstellungen:

SV Brunau: J. Potas - Preuhs, Schulz, Beindorf (1 Tor), Cyris (1), Siede, Grüneberg, Maluck, N. Potas (1).

SG Saalfeld: Anaker - Ziem, Günther, Petrick (2), Niemand, Litka (1), Pollehn (1), P. Peysa (1), Engling (1), Busse, Kummert, Fischer.

Lok Salzwedel: Schweigel - Müller (2), Fazli, Peters, Al Oukla, Mohammad, Khawari, Nouri, Essane Bika.

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare