Fußball-Kreisliga: TuS Wahrburg verlor nicht nur bei der Eintracht, sondern auch zwei Leistungsträger durch Platzverweise

Lüderitz behält im hitzigen Spitzenspiel kühlen Kopf

Denny Brüggemann freute sich am Sonnabend mit der Reserve des Möringer SV über das 0:0-Unentschieden gegen Florian Stiller und Germania Tangerhütte II. Foto: Haack

mg Altmark. Am neunten Spieltag der Fußball-Kreisliga musste TuS Wahrburg eine bittere 1:2-Niederlage in Lüderitz hinnehmen und rutschte dadurch aus den Aufstiegsrängen.

Germania Tangerhütte II - Möringer SV II 0:0. Nach einer an Höhepunkten armen ersten Hälfte übernahmen die Tangerhütter die Initiative. Die besten Möglichkeiten boten sich den Zwillingen Felix und Robert Taube, die aber jeweils nur die Latte trafen. Möringen war aufgrund von Personalproblemen mit dem Remis zufrieden, wäre kurz vor Spielende allerdings sogar noch zum Siegtor gekommen. Danny Brüggemann vergab jedoch zweimal aus aussichtsreicher Position.

Eintracht Walsleben - Blau-Weiß Gladigau 3:1 (0:0). In der ersten halben Stunde zündete Gladigau ein wahres Feuerwerk ab, doch entweder scheiterten sie am eigenen Unvermögen oder aber Eintracht-Keeper Maik Iglogan stand ihnen im Weg. Mit zunehmender Spielzeit kamen auch die Walslebener zu guten Chancen. Dennoch ging es torlos in die Pause. In Durchgang zwei nutzten Edgar Brehmer, Robert Engelmann und Marcus Block ihre Möglichkeiten zur 3:0-Führung für Walsleben. Gladigau übernahm erst wieder in den letzten zehn Minuten das Kommando. Lohn war immerhin noch das Ehrentor durch Ronny Schulz.

Tore: 1:0 Edgar Brehmer (48.), 2:0 Robert Engelmann (53.), 3:0 Marcus Block (77.), 3:1 Ronny Schulz (90.).

Eintracht Lüderitz - TuS Wahrburg 2:1 (1:0). Im Spitzenspiel ging es hoch her. Sahen die Zuschauer in Durchgang eins noch eine gute Fußballpartie, in der Kay Sturm die Lüderitzer in Front schoss, wurde es nach dem Wechsel bunt. Zunächst erzielte Sturm aber noch seinen zweiten Treffer, bevor Denny Leske in einer immer hitziger werdenden Begegnung der Anschluss für Wahrburg gelang. In den letzten zwanzig Minuten kamen zu den drei Toren ebenso viele Platzverweise hinzu. So freuten sich nach Spielende zehn Lüderitzer über den glücklichen Heimerfolg gegen neun TuS-Akteure. Gäste-Sünder André Himmstedt war jedoch außer sich: „Wir haben aufgrund einer skandalösen Schiedsrichterleistung verloren. Lüderitz ist überhart eingestiegen und der Referee hat das durchgehen lassen.“

Tore: 1:0, 2:0 Kay Sturm (12., 58.), 2:1 Danny Leske (66.).

Bes. Vork.: Gelb-Rote Karten gegen Rolf Hartleben (Lüderitz, 72.) und André Himmstedt (Wahrburg, 90.) wegen wiederholten Foulspiels sowie Rote Karte gegen René Kyris (Wahrburg, 80.) wegen einer Tätlichkeit.

Rot-Weiß Werben - Grün-Weiß Staffelde 1:1 (1:0). „Eigentlich müssen wir zur Halbzeit mit 3:0 führen. Unser Torwart musste eigentlich nur einmal eingreifen. Im zweiten Durchgang haben wir umgestellt, was zu Abstimmungsproblemen in unserer Abwehr geführt hat. Staffelde wurde immer besser und hatte sich den Ausgleich verdient“, meinte Werbens Trainer Lars Deuschle. Von den drei Strafstößen in dieser Partie versenkte Staffeldes Libero Markus Futh einen und Werbens Steffen Bahlke traf zunächst, bevor er zwei Minuten vor Ultimo in Gästekeeper André Pfeffer seinen Meister fand.

Tore: 1:0 Steffen Bahlke (15., FE), 1:1 Markus Futh (60., FE).

Bes. Vork.: Staffeldes André Pfeffer parierte einen Foulelfmeter von Steffen Bahlke in der 88. Minute.

Blau-Weiß Schollene - TuS Schwarz-Weiß Bismark II 2:2 (1:1). Schollene begann gut, kaufte mit hohem kämpferischen Einsatz der jungen Bismarker Reserve den Schneid ab. Lohn war das 1:0 durch Martin Ruschka. Nach einer guten halben Stunde erzielte Dennis Schlieker den Ausgleich. Die Gastgeber nutzten weitere Torgelegenheiten nicht, so fanden die Schwarz-Weißen immer besser in die Partie und hielten nun auch körperlich dagegen. Trotzdem konnten sie das 2:1 durch Schollenes Michael Körtge nicht verhindern. Eine Flanke von Oliver Schulz bugsierte er per Kopf in den Kasten. Doch Bismark war nur kurz geschockt. Schnell gelang Lutz Kujawski der abermalige Ausgleich. Zuvor war der beste TuS-Akteur, Dennis Schlieker, gefoult worden. Gäste-Trainer Tino Feibig äußerte sich nach Spielende: „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Schollene hat sich als der erwartet schwere Gegner erwiesen.“

Tore: 1:0 Martin Ruschka (17.), 1:1 Dennis Schlieker (32.), 2:1 Michael Körtge (61.), 2:2 Lutz Kujawski (67., FE).

Heide Klein Schwechten - SV Groß Garz 2:4 (2:2). Die zweimalige Führung durch Sebastian Schartau gab den Klein Schwechtenern keine Sicherheit. Nach individuellen Fehlern in der Hintermannschaft der Platzherren konnte Robert Behrens jeweils ausgleichen. Im zweiten Durchgang drückten die Heide-Kicker auf den Siegtreffer, der in der Schlussphase allerdings auf der gegnerischen Seite fiel.

Tore: 1:0 Sebastian Schartau (2.), 1:1 Robert Behrens (13.), 2:1 Sebastian Schartau (17.), 2:2 Robert Behrens (27.), 2:3 Maximilian Musche (83.), 2:4 Robert Behrens (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare