Lok Stendal nimmt Training für die Oberliga-Saison auf

Aufsteiger startet entspannt

+
Entspannter Aufgalopp: Aufsteiger 1. FC Lok Stendal startete am Dienstagabend in die Vorbereitung auf die kommende Oberliga-Saison.

Stendal. Oberliga-Aufsteiger 1. FC Lok Stendal ist am Dienstagabend in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet.

Mit von der Partie waren mit Dennis Röhl (Eintracht Salzwedel) und Tim Seidel-Holland (eigene Jugend) zwei Neuzugänge sowie Albrecht Bock (1. FC Oebisfelde) und Habtom Solomon Yohannes (Eintracht Salzwedel) als Probespieler. Marcel Werner, Vincent Kühn und Benjamin Bubke verpassten den Aufgalopp krankheitsbedingt. Bei Martin Krüger bahnt sich sogar ein längerer Ausfall an. Der Rechtsaußen fehlte mit Verdacht auf einen Ermüdungsbruch. Klarheit soll ein MRT in den kommenden Tagen bringen.

Ein langfristiger Ausfall Krügers würde eine große Lücke in die Offensive der Stendaler reißen. Unter Zugzwang, einen eventuellen Schnellschuss auf dem Transfermarkt zu tätigen, sehen sich die Altmärker aber deshalb noch nicht. „Wir sondieren den Markt, werden aber nur Spieler mit Qualität holen“, sagte Trainer Sven Körner. Das erste Testspiel der Stendaler steht am kommenden Sonnabend vor heimischer Kulisse gegen Wacker Nordhausen (Anstoß: 16 Uhr) an.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare