24. Sportehrentag: 104 Einzelsportler und 40 Mannschaften geehrt

Lösel erhält Sonderpreis

+
Landrat Michael Ziche, Claudia Constabel, Laudator Eckhard Schulz, Sparkassen-Vorstandsvorzitzender Ulrich Böther, Christin Schulze und KSB-Vorsitzender Lutz Franke (v.l.) gratulierten dem Kraftsportler Patrick Lösel (Mitte), der den Sonderpreis der Sparkasse Altmark West erhielt. 

Winterfeld. Obwohl sich viele Gespräche auch um das gute Abschneiden der deutschen Sportlerinnen und Sportler bei den Olympischen Winterspielen in PyeonChang drehten, stand der 24. Sportehrentag des Kreissportbundes Altmark West nicht im Schatten des Sportgroßereignisses im fernen Korea.

Landrat Michael Ziche und der KSB hatten zu dieser Traditionsveranstaltung ins Landhotel „Wieseneck“ nach Winterfeld eingeladen, um die 2017 bei Landesmeisterschaften bis hin zu Deutschen Meisterschaften erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Altmarkkreises Salzwedel zu ehren (AZ berichtete).

KSB-Chef Lutz Franke (r.) gratulierte Segler Tobias Barthel (Arendseer RV) zum erneuten Gewinn des Deutschen Meistertitels.

Nach der musikalischen Eröffnung durch die Vertreter der Kreismusikschule, Luise Werner, Erik Maaß und Stephan Sell, würdigte Landrat Michael Ziche, der zugab, dass er nach dem 4:3-Halbfinalsieg der deutschen Eishockeyspieler gegen Kanada noch einmal unter die Dusche musste, die Leistungen der westaltmärkischen Athleten in 18 verschiedenen Sportarten im abgelaufenen Jahr. „Es gab wieder Titel, Rekorde und beachtliche Erfolge im Überfluss. Der KSB und der Altmarkkreis sind stolz auf eure Leistungen, ihr habt unseren Kreis würdig vertreten.“ 

Glückwünsche gingen auch an: Bohlekeglerin Gudrun Stiller.

Landrat Ziche betonte, dass kein Sportler etwas geschenkt bekommt, viel Disziplin und regelmäßiges Training erforderlich sind, um bei Wettkämpfen glänzen zu können. Für gute Leistungen gibt es Medaillen, Urkunden und Pokale, doch es zählen auch die sozialen Komponenten wie Teamgeist und Fair Play, die im Sport durch die vielen engagierten Übungsleiter und vielen Ehrenamtlichen im Hintergrund vermittelt werden. „Der Sport genießt in unserem Landkreis einen hohen Stellenwert“, so der Landrat. Mit 115 000 Euro fördert der Altmarkkreis den KSB Altmark West, dessen Mitgliederzahl trotz Bevölkerungsrückgang leicht gestiegen ist, jährlich. Im Vorjahr flossen zudem 20 000 Euro aus den Kreishaushalt in die Verbesserung der Sportstätten.

24. Sportehrentag des Kreissportbundes Altmark West

104 Einzelsportler und 40 Teams, die sich den Landesmeistertitel oder Medaillen bei überregionalen Meisterschaften sicherten, wurden durch den Landrat, den KSB-Vorsitzenden Lutz Franke und den Vorsitzenden der Sportjugend, Thomas Koepke, geehrt.

Zudem vergab die Sparkasse Altmark West wieder einen Sonderpreis für die „sportlich wertvollste Leistung“. Vorstandsvorsitzender Ulrich Böther zeichnete den Klötzer Kraftsportler Patrick Lösel aus, der 2017 Deutscher Meister im Kraftdreikampf bei der Jugend wurde und anschließend in den Nationalkader berufen wurde.

Nach Günter Lüdecke, Sven Gäde und Sven Rogalski ist Patrick Lösel bereits der vierte Athlet des VfB Klötze, der diesen Sonderpreis erhalten hat. Das hohe sportliche Niveau Lösels kommt nicht von ungefähr. Mit den Eigenschaften kontinuierlich, fleißig, belastbar und motiviert beschreibt Günter Lüdecke seinen Schützling, der erst vor wenigen Tagen seinen DM-Triumph wiederholte und dabei der stärkste Jugendliche war. Nun hofft der 17-Jährige auf einen Start bei der Europameisterschaft im Mai in Pilsen. „Ich habe die Vorbilder im eigenen Verein, zudem sind wir eine starke Nachwuchsgruppe. Wir motivieren uns im Training gegenseitig“, berichtet Patrick Lösel, der inzwischen auch im Bundesliga-Team der Klötzer ein wichtiger Leistungsträger ist. Auf die weitere Entwicklung des Gymnasiasten darf man gespannt sein, auch wenn seine Sportart bislang nicht zum olympischen Programm gehört.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare