Leidenschaftliches Lok Stendal schlägt Hansa Rostock II – Die Einzelkritik

Der 1. FC Lok Stendal tut es der Konkurrenz im Abstiegskampf der Fußball-Oberliga gleich und punktet. Grund für den 1:0-Sieg gegen die Reserve des FC Hansa Rostock war Leidenschaft und ein goldener Gödecke-Moment. Die Noten:
1 von 15
Der 1. FC Lok Stendal tut es der Konkurrenz im Abstiegskampf der Fußball-Oberliga gleich und punktet. Grund für den 1:0-Sieg gegen die Reserve des FC Hansa Rostock war Leidenschaft und ein goldener Gödecke-Moment. Die Noten:
Lukas Kycek: Kaum gefordert und dennoch strahlte der Tscheche die nötige Sicherheit aus. Note: 3
2 von 15
Lukas Kycek: Kaum gefordert und dennoch strahlte der Tscheche die nötige Sicherheit aus. Note: 3
Philipp Groß: Der Kapitän ging auf seiner Seite voran, gewann zahlreiche Zweikämpfe und hatte die nötige Ruhe am Ball. Offensiv trat er kaum in Erscheinung. Note: 2
3 von 15
Philipp Groß: Der Kapitän ging auf seiner Seite voran, gewann zahlreiche Zweikämpfe und hatte die nötige Ruhe am Ball. Offensiv trat er kaum in Erscheinung. Note: 2
Tim Schaarschmidt: Anders als gegen Torgelow agierte der Innenverteidiger konzentriert und ohne Stellungsfehler. Note: 2
4 von 15
Tim Schaarschmidt: Anders als gegen Torgelow agierte der Innenverteidiger konzentriert und ohne Stellungsfehler. Note: 2
Marcel Werner: Werner ergänzte sich perfekt mit Schaarschmidt und klärte einige Male mit einer großen Portion Souveränität. Note: 2
5 von 15
Marcel Werner: Werner ergänzte sich perfekt mit Schaarschmidt und klärte einige Male mit einer großen Portion Souveränität. Note: 2
Johannes Mahrhold: Musste einige wacklige Momente überstehen, biss sich aber in die Partie rein und blieb ohne große Fehler. Note: 3
6 von 15
Johannes Mahrhold: Musste einige wacklige Momente überstehen, biss sich aber in die Partie rein und blieb ohne große Fehler. Note: 3
Patrick Baudis: Auch der Winter-Neuzugang wusste sich im Vergleich zu den Vorwochen zu steigern. Versuchte das Spiel anzukurbeln, auch wenn nicht alles gelang. Note: 3
7 von 15
Patrick Baudis: Auch der Winter-Neuzugang wusste sich im Vergleich zu den Vorwochen zu steigern. Versuchte das Spiel anzukurbeln, auch wenn nicht alles gelang. Note: 3
Steven Schubert: Neben Torschütze Gödecke der beste Stendaler Feldspieler. Vorbildlich in Sachen Laufarbeit und Zweikampfführung. Der Chef im Mittelfeld! Note: 2
8 von 15
Steven Schubert: Neben Torschütze Gödecke der beste Stendaler Feldspieler. Vorbildlich in Sachen Laufarbeit und Zweikampfführung. Der Chef im Mittelfeld! Note: 2
Max Salge (bis 94. Minute): In der Anfangsphase machte er Hansa mit seinem Tempo zu schaffen, sorgte für Entlastung und blieb bis zu seiner Auswechslung fleißig. Note: 3
9 von 15
Max Salge (bis 94. Minute): In der Anfangsphase machte er Hansa mit seinem Tempo zu schaffen, sorgte für Entlastung und blieb bis zu seiner Auswechslung fleißig. Note: 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare