Hallenfußball: Turnierneuling trifft am 2. Januar 2016 auf den Titelverteidiger

Altmark Masters Auslosung: Langenapel eröffnet gegen Lok Stendal

Zum ersten Mal ist der SV Langenapel beim Altmark-Masters dabei. Die Schützlinge von Trainer Ronny Müller (r.) dürfen das Eröffnungsspiel gegen den 1. FC Lok Stendal bestreiten.
+
Zum ersten Mal ist der SV Langenapel beim Altmark-Masters dabei. Die Schützlinge von Trainer Ronny Müller (r.) dürfen das Eröffnungsspiel gegen den 1. FC Lok Stendal bestreiten.
  • Renee Sensenschmidt
    VonRenee Sensenschmidt
    schließen

sen Altmark. Zum ersten Mal ist Fußball-Kreisoberligist SV Langenapel am 2. Januar 2016 in Beetzendorf beim Altmark-Masters im Hallenfußball dabei. Und der Neuling hat für die 25. Auflage des traditionsreichsten Turniers der Region das ganz große Los gezogen.

So trifft der amtierende Hallenkreismeister und Supercup-Gewinner des KFV Altmark West im Eröffnungsspiel auf Titelverteidiger und Rekordchampion 1. FC Lok Stendal, der das Turnier der Altmark-Zeitung bereits zehnmal gewinnen konnte.

Benno Beckers vom Turniersponsor Privatbrauerei Wittingen loste die Gruppen aus.

Dies ergab die Auslosung, die Benno Beckers, Verkaufsleiter beim Turniersponsor Privatbrauerei Wittingen, und sein Sohn Bastian Beckers im Hotel Reutterhaus in Gardelegen vorgenommen haben.

Neben dem 1. FC Lok Stendal und dem SV Langenapel stehen sich weiterhin Saxonia Tangermünde (Landesliga) und Medizin Uchtspringe (Landesklasse) in der Gruppe A gegenüber. Der TuS Schwarz Weiß Bismark (Landesliga), die Spielgemeinschaft BSC Stendal/Lok Stendal II (Kreismeister Altmark Ost), Rot-Weiß Arneburg und Eintracht Salzwedel (beide Landesklasse) treffen in der Gruppe B aufeinander. Aus der Gruppe C wollen Heide Letzlingen, der Kreveser SV (beide Landesliga), der Möringer SV und der SSV Gardelegen (beide Landesklasse) den Sprung in das Viertelfinale schaffen. Auf az-online.de wird es am Turniertag einen umfangreichen Liveticker geben.

Alles zur Auslosung des Altmark-Masters lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare