FUSSBALL – LANDESKLASSE: Möringer SV krönt starke Saison mit dem Last-Minute-Aufstieg

Der lachende Dritte

+
Jubel ohne Ende: Dem Möringer SV gelang am letzten Spieltag der Aufstieg in die Landesliga. 

Möringen – „Das war ein komisches Gefühl. Wir haben das Spiel im Liveticker verfolgt. Es hätte immer etwas passieren können und es herrschte komplette Anspannung vor Ort. Nachher war die Freude aber riesengroß. Das war für alle überraschend.“

Philipp Dieckmann, Trainer vom Fußball-Landesklassisten Möringer SV, erinnert sich ganz genau an den letzten Spieltag gegen den SV Rot-Weiß Arneburg. Zeitgleich spielte der SV Eintracht Salzwedel beim FSV Tangermünde im Fernduell um den Landesliga-Aufstieg. Möringen hatte mit 5:0 seine Hausaufgaben gemacht. Salzwedel kam nicht über ein 1:1 hinaus. „Wir sind in diese Position hineingerutscht“, sagt Dieckmann.

Vom Aufstieg in die Landesliga war nie die Rede. Weder von Trainer Heino Kühne, der die Mannschaft vor Dieckmanns Amtsantritt im Winter betreute, noch von Dieckmann selbst. Möringen kam ohnehin erst am 2. Spieltag so richtig in die Saison. Das 1:8 zum Auftakt zu Hause gegen Krevese war nur ein Ausrutscher. Dann stabilisierte sich der MSV und fand sich nach Ablauf der Hinrunde in der Spitzengruppe wieder.

Auf die Offensivkräfte Patrick Huch, Philipp Kühne oder Kevin Beyer konnte sich Möringen (zweitbester Angriff) immer verlassen. Es haperte eher hinten. Die Spiele gegen die Top-Teams Salzwedel (1:5) und Letzlingen (2:4) gingen hoch verloren. „Die Niederlagen in den Spitzenspielen waren deutlich“, mahnt Dieckmann an. Insgesamt kassierte der Möringer SV 51 Gegentore. „Für eine Mannschaft, die Zweiter ist, ist das ungewöhnlich. Das Ziel ist es, das in der Landesliga abzustellen“, weiß Philipp Dieckmann bereits jetzt um die neuen Baustellen. Und: „Wir wissen, dass die Mannschaften in der Landesliga die Schwächen noch konsequenter ausnutzen.“

pno

Einsätze/Tore: J. Ziesmann (19/-), Stelter (7/-) – Eggert (16/1), Ehricke (25/-), Genderjahn (7/-), Jäger (20/-), Kumpe (23/2), Luschnat (10/-), Schönburg (19/2), Bade (21/1), Beckmann (10/1), Beyer (25/15), Drawehn (4/-), Lauck (6/-), Reiter (23/9), Wendt (17/2), S. Ziesmann (13/-), Bamba (8/1), Berr (1/1), Huch (22/18), Klipp (9/2), Kühne (22/15), Lübke (7/2), Seidl (15/4), Turkmane (9/2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare