Handball-Nordliga: Seehausens C-Jugend geht bei SCM-Reserve unter – 15:54 (4:26)

SGS konnte Personalprobleme nicht kompensieren

tha/cbu Magdeburg. Eine richtige Packung hat am Wochenende die männliche C-Jugend der SG Seehausen beim Punktspiel der Handball-Nordliga in Magdeburg kassiert. Gegen die zweite Mannschaft des SCM setzte es zwar eine erwartete, dafür aber etwas zu hohe 15:54 (4:26)-Niederlage.

Die Gäste reisten aufgrund der Ferienzeit nur mit drei Stammspielern an und mussten auf den übrigen Positionen deshalb improvisieren. Hinzu kam, dass die Magdeburger mit Wachs spielten und dadurch einen weiteren Vorteil gegenüber den Altmärkern hatten. So zogen die Jungs aus der Landeshauptstadt schon im ersten Durchgang uneinholbar auf 19:3 davon und bauten diese Führung kurz darauf bis auf ein stattliches 26:4 aus.

Auch die zweiten 30 Minuten brachten – bis auf etwas mehr Tore der Seehäuser – kaum Besserung. Aus der Not heraus agierte Keeper Preuschoff nach der Halbzeitpause auf dem Feld und erzielte sogar drei Treffer. Ansonsten gab es für die Mannschaft von Trainer Uwe Michael nichts Erfreuliches.

Der zog nach dem verlorenen Spiel folgendes Fazit: „Es ist mir unverständlich, wie man so ein Spiel in den Ferien ansetzen kann, wenn wir den ganzen November spielfrei haben. Ich kann der Mannschaft aufgrund der angespannten personellen Lage absolut keinen Vorwurf machen.“

SG Seehausen: Preuschoff (3 Tore) – Hartmann, Wernicke (2), Abel (6), Ernst, Königsmann, Möller (3), Ullrich, Bischoff, Stammer (1), Kayatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare