Fußball-Verbandsligist SSV 80 Gardelegen ist bereit für die neue Saison

Klassenerhalt ist das oberste Ziel

Martin Gille vom SSV 80 Gardelegen in einem Testspiel
+
Martin Gille und die Männer des SSV 80 Gardelegen müssen zum Saisonstart auswärts bei der SG Rot-Weiß Thalheim antreten.
  • Tobias Weber
    VonTobias Weber
    schließen

Gardelegen - Der Spielplan steht und damit wurden die letzten Weichen mit Blick auf die kommende Saison gestellt. Fußball-Verbandsligist SSV 80 Gardelegen geht in seine zweite Spielzeit im fußballerischen Oberhaus und hat sich den Klassenerhalt als oberstes Ziel gesetzt.

Kürzlich wurde seitens des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) der Spielplan der Fußball-Verbandsliga für die kommende Saison 2021/2022 veröffentlicht. Zudem gibt es genauere Informationen bezüglich dazu, in welchem Modus die Teams im Fußball-Oberhaus gegeneinander antreten werden.

Die Verbandsliga geht bekanntlich mit zwei Staffeln in die neue Saison. Während die Nordstaffel mit neun Mannschaften spielt, sind in der Südstaffel zehn Teams aktiv. Der SSV 80 Gardelegen ist in der Nordstaffel beheimatet.

Wir werden gegen den Abstieg spielen, das ist völlig klar. Ich rechne daher auch fest damit, dass wir in die Abstiegsrunde rutschen werden.

Norbert Scheinert (Trainer SSV 80 Gardelegen)

Zum Modus: In beiden Staffeln wird zunächst eine Vorrunde ausgespielt. Hier treten die Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden an, wobei eine Hin- und eine Rückrunde auf dem Programm steht. Mit Blick auf die Nordstaffel bedeutet dies, dass alle Teams dann 16 Partien absolviert haben. Nach der Vorrunde qualifizieren sich die jeweils ersten vier Mannschaften beider Staffeln für die sogenannte Meisterrunde. Alle anderen Team spielen dann in der Abstiegsrunde. Während die acht besten Mannschaften in der Meisterrunde bei Null anfangen, das heißt Punkte aus der Vorrunde werden nicht mitgenommen, ist dies jedoch in der Abstiegsrunde der Fall. So nehmen die teilnehmenden Mannschaften die erspielten Punkte gegen die Teams aus der eigenen Staffel mit. Der Spielplan sieht zudem vor, dass die Teams in der Abstiegsrunde nur noch gegen Mannschaften aus der anderen Staffel spielen müssen.

Ein rechnerisches Beispiel anhand des SSV 80 Gardelegen: Die Westaltmärker schließen die Vorrunde in der Nordstaffel mit 20 Punkten auf Rang sechs ab und müssen somit in die Abstiegsrunde. Dabei nehmen die Gardelegener alle erspielten Punkte gegen die Mannschaften aus der Nordstaffel, die ebenfalls in der Abstiegsrunde spielen mit, treten dann allerdings nur noch gegen die teilnehmenden Mannschaften aus der Südstaffel an.

„Ehrlich gesagt, hätte ich die Verbandsliga mit einer Staffel und einer normalen Hin- und Rückrunde besser gefunden. Der FSA hat sich jetzt aber nun mal für den Modus mit den zwei Staffeln entschieden und damit müssen wir jetzt leben“, so SSV-Coach Norbert Scheinert. Der Gardelegener Trainer gibt sich jedoch mit Blick auf die neue Saison keinen Illusionen hin. „Wir werden gegen den Abstieg spielen, das ist völlig klar. Von daher rechne ich auch fest damit, dass wir nach der Vorrunde in die Abstiegsrunde rutschen werden. Nichtsdestotrotz werden wir alles geben, um unser Ziel zu erreichen“, so Scheinert weiter. „Wir wollen unbedingt die Klasse halten, um auch in der kommenden Saison in der Verbandsliga zu spielen“, unterstreicht der SSV-Trainer noch einmal.

Übrigens befinden sich die Rolandstädter aktuell auf der Zielgeraden ihrer Saisonvorbereitung. Am heutigen Mittwoch starten die SSV-Kicker nämlich in ihr Trainingslager, wobei sich die Mannschaft in Zinnowitz auf Usedom den letzten Schliff holen will. Im Rahmen dieses Trainingslagers bestreiten die Gardelegener dann auch ihr letztes Testspiel, wenn die Scheinert-Elf am kommenden Sonnabend auf die SG Karlsburg/Züssow (Landesliga Mecklenburg-Vorpommern) trifft.

Am Sonnabend, 31. Juli, wird es für die SSV-Kicker indes schon ernst. Dann steht nämlich das erste Punktspiel der neuen Saison auf dem Programm, wobei der SSV bei der SG Rot-Weiß Thalheim zu Gast ist. Es folgt ein spielfreies Wochenende, ehe die Gardelegener in Piesteritz antreten müssen. Das erste Heimspiel der neuen Saison bestreiten die Gardelegener am 21. August. Dann erwarten die SSV-Kicker den SV Dessau auf dem Sportplatz „Rieselwiese“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare