FUSSBALL – 3. LIGA 1. FCM will gegen 1860 München endlich einen Heimsieg

„Kein Wald- und Wiesenverein“

+
Zeit für den ersten Heimsieg: Sören Bertram und der 1. FCM empfangen heute 1860 München.

Magdeburg – Erst sechs Punkte aus fünf Spielen, noch kein Heimsieg: Der Druck für die Fußballer des 1. FC Magdeburg wird größer. Schon in der zurückliegenden Zweitliga-Saison waren die Partien in der heimischen MDCC-Arena das Problem. Nur zwei Siege gab es da insgesamt.

Ein Ding der Unmöglichkeit, findet Trainer Stefan Krämer. „Das ist hier kein Wald- und Wiesenverein. Der Club ist eine Legende. Es geht darum, die Leute hier stolz zu machen“, fordert er von seinen Schützlingen heute Nachmittag einen Heimsieg. Der FCM erwartet dazu mit 1860 München ebenfalls einen Traditionsverein. Außer Dustin Bomheuer sind alle Spieler fit, sodass Krämer aus dem Vollen schöpfen kann.

Die qualitativ anspruchsvolle Trainingswoche stimmt den Trainer zuversichtlich, heute den ersehnten ersten Heimdreier der Saison einfahren zu können. Am Dienstag Umschalten in beide Richtungen, am Mittwoch Elf gegen Elf in verschiedenen Grundordnungen und am Donnerstag Kreieren von Torchancen in unterschiedlichen Räumen: Die Blau-Weißen sind vorbereitet auf die Münchner Löwen. Und die seien eine sehr eingespielte Truppe, da es nur wenige Neuzugänge gab, weiß Krämer. Einer ist den Magdeburger Fans noch sehr präsent: Innenverteidiger Dennis Erdmann hat in der abgelaufenen Saison noch im FCM-Trikot gespielt.

Doch egal wie stark der Gegner ist, für Krämer steht fest: „Wir müssen alles investieren, um hier aus dem Selbstbedienungsladen eine richtige Festung zu machen.“ Es sei an der Zeit, Heimspiele zu gewinnen. „Das Mindeste ist, dass du in diesem Stadion immer alles auf dem Platz liegen lässt“, erwartet der FCM-Coach maximalen Einsatz.

Das ist auch Sören Bertram bewusst. Der Neuzugang sehnt den Sieg natürlich auch herbei. „Die Vorfreude ist riesengroß“, ist auch ihm nicht entgangen, dass die Fans eine Choreografie ganz in Weiß planen. „Wenn man aus dem Spielertunnel rauskommt und alles weiß ist, dann ist das eine Sensation“, rechnet Bertram mit Gänsehautmomenten. Er und seine Teamkollegen wollen alles reinhauen, um den Arena-Rasen erstmals in der Saison als Sieger zu verlassen. „1860 ist auch ein großer Kultverein. Sie sind fußballerisch sehr gut, versuchen immer vorn zu pressen und dann schnell umzuschalten. Da müssen wir wachsam sein.“  sli

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare