HANDBALL – OBERLIGA Oebisfelde unterliegt SV Plauen-Oberlosa 25:33

SVO kassiert deutliche Pleite

Erik Breiteneder (rechts) erzielte zwar fünf Treffer, doch die sollten nicht reichen. Am Ende musste der SV Oebisfelde eine klare Niederlage einstecken.
+
Erik Breiteneder (rechts) erzielte zwar fünf Treffer, doch die sollten nicht reichen. Am Ende musste der SV Oebisfelde eine klare Niederlage einstecken.

Oebisfelde – Die Oberliga-Handballer des SV Oebisfelde kassierten am Sonnabend eine bittere und auch klare 25:33 (13:14)-Niederlage gegen den SV Plauen-Oberlosa, der aktuell auf dem fünften Tabellenplatz liegt.

Die Erkenntnis dieser Partie lautet: Ein Handballspiel dauert 60 Minuten, sodass volle Konzentration über die gesamte Spielzeit gefragt ist. Dies war am Sonnabend nicht der Fall, denn eine gute Halbzeit ist zu wenig, um in dieser ausgeglichenen, starken Liga mitzuhalten.

Die Gäste hatten zwar den besseren Start und lagen beim 4:1 (10.) in Führung, doch dann kamen die Allerstädter besser ins Spiel. Daniel Schliephake und Erik Breiteneder verkürzten zum 6:7-Anschluss (18.). Das baute die Jungs auf. Die Folge war eine deutliche Steigerung in einem Duell auf Augenhöhe. Michael Meichsner brachte die Allerstädter aus dem Rückraum beim 10:9 (23.) erstmals selbst in Front, Breiteneder legte per Siebenmeter zum 11:10 nach (24.). Doch dann fing man sich drei Gegentore zum 11:13 ein (28.). Mit einem knappen 13:14-Rückstand ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte blieben die Allerstädter auf Schlagdistanz. Pascal Koitek traf zum 15:15 und bis zum 17:19 (40.) durch Routinier Andreas Kalupke bot die SVO-Sieben dem Favoriten ordentlich Paroli. Doch dann stellten die Oebisfelder plötzlich das Handballspielen ein und verloren völlig den Spielfaden. Diese Einladung nahmen die Gäste dankend an, setzten sich nach drei Treffern zum 22:17 (42.) ab und bauten ihren Vorsprung immer mehr aus. Lagen die Oebisfelder beim 19:27 (47.) schon deutlich im Rückstand, waren die Treffer durch Alexander Vogel und Daniel Schliephake (2) nach Tempogegenstößen (50.) zum 22:27 nur kurze Lichtblicke. Denn die Gäste aus Plauen nutzten jetzt jeden kleinen Fehler eiskalt aus und beim Stande von 23:32 (56.) war endgültig alles entschieden. Konnten Pascal Koitek und Steve Sauer in Folge noch einmal erfolgreich sein, traf dann Torsten Wetzel für die Gäste zum 25:33-Endstand.

„Was da nach der 40. Minute abgelaufen ist, war einfach unerklärlich. Wenn du dann 20 Minuten so schlecht spielst, ist die Niederlage noch geschmeichelt. Wir haben im Abschluss spielerisch keine Lösungen mehr gefunden und in der Deckung gab es keine Unterstützung. Was da von den Jungs heute abgeliefert wurde, ist einfach zu wenig“, zeigte sich SVO-Trainer Christian Herrmann nach der deutlichen Pleite mächtig enttäuscht.

SV Oebisfelde (Tore): Drese, Weis - P. Schliephake (1), Koitek (2), Kamm, O. Meinel, Vogel (5), Kalupke (2), Heidler, Schroeter, D. Schliephake (5), Sauer (2), E. Breiteneder (5), Meichsner (3).

VON JÖRG STAADE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare